merken

Was wird aus dem alten Schafstall in Neukirch?

Vor zwei Jahren zeichnete sich eine Lösung ab. Bis heute ging es mit dem Eigenheimprojekt an dem Standort aber nicht voran.

Der hässliche Schafstall im Neukircher Ortsteil Weißbach soll weg. Diesem Ziel will die Gemeinde in diesem Jahr näher kommen. © Matthias Schumann

Neukirch. Es ist inzwischen schon gut zwei Jahre her, als in der SZ zu lesen war: „Die Scheiben sind kaputt, die Wände sind feucht und die Dachbedeckung lose. Der alte Schafstall in Weißbach ist lange kein Aushängeschild mehr. Dabei steht er genau am Eingang des Dorfes.“ Daran hat sich nichts geändert. Genau darum machte jetzt Karola Richter aus Weißbach auf den Stall und das Areal aufmerksam. Nichts habe sich getan. Schon damals mussten die maroden Mauern an der Straße durch Absperrungen gesichert werden. Nicht zuletzt, weil Kinder dort regelmäßig unterwegs seien. Karola Richter beschrieb den Stall als Schandfleck, der furchtbar aussieht und das eben auch noch gerade am Dorfeingang. Der Abriss sei wohl schon in greifbarer Nähe gewesen, auch Gelder genehmigt? Bürgermeisterin Grit Truxa-Richter stellt klar, dass keine Fördermittel an die Gemeinde geflossen seien, um einen Abriss durchzuführen. Es handele sich um ein privates Areal. Die Gemeinde habe versucht, Lösungsansätze zu finden, um den Schandfleck zu beseitigen. Selbst habe die Kommune derzeit keinen Spielraum um sich finanziell an einem solchen Vorhaben zu beteiligen. Die Gemeinde sieht sich als unterstützender Vermittler für die Vorhaben auf dem Areal.

Sie möchten wissen, wie es weitergeht?

Mit Sächsische.de im Abo lesen Sie die Geschichten aus Dresden und Ihrer Region, die Sie sonst verpassen!

Plus-Abo

Vorteilsangebot

  • Sofortige Freischaltung
  • Sofort Zugriff auf alle Inhalte
  • Monatlich kündbar

1. Monat gratis

danach 9,90€/mtl.

Abo auswählen

Sie sind bereits Digital-Abonnent? Hier anmelden