merken
PLUS Kamenz

Das ist neu auf Kamenzer Spielplätzen

Gemütliche Liegen, frischer Sand, intakte Wasserpumpen - Kinder und Jugendliche können sich über viele Verbesserungen freuen. Und es ist noch mehr geplant.

Der Wasserspielplatz auf dem Gelände des ehemaligen Kamenzer Bades wurde generalüberholt. Thomas Wehner kontrolliert, reinigt und repariert die Anlage mit seinen Kollegen täglich.
Der Wasserspielplatz auf dem Gelände des ehemaligen Kamenzer Bades wurde generalüberholt. Thomas Wehner kontrolliert, reinigt und repariert die Anlage mit seinen Kollegen täglich. © René Plaul

Kamenz. Die Kamenzer Spielplätze sind fit für den Sommer. Auch dank Corona. Denn während der Sperrung der Anlagen gab es genügend Zeit, das ein oder andere Manko zu beseitigen. Der Kamenzer Kinderschutzbund kümmert sich als Betreiber seit zwei Jahrzehnten um den Skaterpark im ehemaligen Stadtbad sowie um den Krabatspielplatz an der Pulsnitzer Straße - und freut sich dieser Tage über reichlich Publikum.

"Vor allem an den Nachmittagen ist der Andrang extrem hoch", so Vereinschefin Marita Lehmann. Kein Wunder, sind die Wasserspielanlagen doch in der Stadt die einzige Erfrischung, die man mit Kindern auf die Schnelle bekommen kann.  Immer wieder entzündet sich dennoch die Diskussion um ein Freibad. Doch das ist kein Thema.   

Fahrrad
Rauf auf den Sattel
Rauf auf den Sattel

Fit unterwegs und immer auf der Suche nach etwas Sehenswertem? Auf unserer Themenwelt Fahrrad gibt es ganz viel zu entdecken!

Wo die Kamenzer noch zu DDR-Zeiten ihre Schwimmbahnen zogen und ganze Generationen die Sommerferien verbrachten, steht seit  20 Jahren wenigstens ein Freizeitpark.  Und in diesen zwei Jahrzehnten hat sich hier an der Goethestraße einiges getan. Ganz aktuell sind 2020 neue Relax-Liegen und  Lümmel-Bänke dazu gekommen, wurde das Beachvolleyball-Feld mit tonnenweise frischem Sand aufgefüllt.

Das "Areal ist topp gepflegt, auch der Wasserspielplatz ist nach kurzer Generalüberholung wieder in Betrieb gegangen. Er bekam einen neuen Anstrich. Ich denke, der Sommer kann kommen", so Marita Lehmann.

Skaterpark bekommt zusätzliche Rampe

Allerdings ist  dafür der neue Wasserlauf auf dem Krabatspielplatz  bereits  nach kurzem Intermezzo versiegt. "Hier wird schnellsten die defekte Pumpe repariert", so Marita Lehmann. Die Kinder müssen nicht lange warten. Dafür sind neue Sitz-Schweine aus Holz aufgebaut worden. Auch alle vorhandenen  Bänke wurden übers Winterhalbjahr gestrichen. Weitere Sitzmöglichkeiten kamen dazu. "Unsere Mitarbeiter leisten bei der Pflege der Anlage beste Arbeit", lobt die Chefin des Kinderschutzbundes. Sogar die Krabatfigur strahlt in neuen Farben.

"Zum Sommerausklang organisieren wir  im Skaterpark ein kleines Event. Am 5. September wird es ein Beach-Volleyball-Turnier geben. Außerdem soll eine Wand mit Graffiti besprüht werden, und wir möchten gemeinsam mit den Jugendlichen eine neue  Skater-Rampe, eine so genannte Bench, aufbauen", verrät  Marita Lehmann vorab.  Vor allem die Mountainbiker und Skatboarder warten sehnlichst auf neue Möglichkeiten im Objekt.

Fleißig gespart würde bereits seit  Monaten dafür,  um 2021 endlich ein größeres Projekt anschieben zu können. Die Anlage ist ziemlich überaltert. "Und  wir müssen Nägel mit Köpfen machen. Gemeinsam mit einem Skater-Bauer  möchten wir das alles nächstes Jahr angehen", sagt Marita Lehmann. Die aktiven Skater sind dabei mit im Boot und haben Ideen und Wünsche zusammen getragen.

Altpapiersammlung hilft Kinderschutzbund

Auch das 20. Jubiläum des Freizeitparkes  wird im nächsten Jahr groß nachgefeiert.  "Das ist schon eine ganz schöne Zeitspanne, und es ist an der  Zeit, neue Dinge für die Jugendlichen der Stadt Kamenz anzuschaffen. Die Geräte wurden damals ja schon teilweise gebraucht gekauft. Wir sind guter Dinge, dass es gelingen wird", so Marita Lehmann.

Für all dies braucht man finanzielle Unterstützung. "Wir freuen uns  über jede Spende. Das Kaufland an der  Windmühle geht mit gutem Beispiel voran", freut sich  der Verein.  Vielleicht gibt es mehr Firmen, die dem folgen. Ganz aktiv können die Kamenzer selbst etwas dafür tun, indem sie bei der Firma Glaucon auf den Namen des Kinderschutzbundes Altpapier abgeben. Der Erlös wird dem Verein gutgeschrieben. 

Weiterführende Artikel

"Öffnet endlich die Spielplätze!"

"Öffnet endlich die Spielplätze!"

Der Kamenzer Kinderschutzbund hat in der Corona-Zwangspause die Anlagen in der Stadt auf Vordermann gebracht - und nun eine klare Forderung.

Warum der Skaterpark eine Generalüberholung braucht

Warum der Skaterpark eine Generalüberholung braucht

Das Areal wird von der Kamenzer Jugend gut genutzt, ist aber in die Jahre gekommen. Die Stadt müsste investieren.

Ein Herz für Kinder

Ein Herz für Kinder

Der Kinderschutzbund Kamenz feiert 20. Geburtstag. Skaterpark, Krabatspielplatz und Ferienpass halten das Team jung.

Mit dem kostenlosen Newsletter „Bautzen kompakt“ starten Sie immer gut informiert in den Tag. Hier können Sie sich anmelden.

Mehr Nachrichten aus Bautzen lesen Sie hier.

Mehr Nachrichten aus Bischofswerda lesen Sie hier.

Mehr Nachrichten aus Kamenz lesen Sie hier.

Mehr zum Thema Kamenz