SZ +
Merken

Wasserkretscham wird zur Baustelle

Die Kreuzung wird ausgebaut. Das bedeutet Vollsperrung und eine große Umleitung.

Teilen
Folgen

Von Kerstin Fiedler

Wasserkretscham. Der eine oder andere Autofahrer hat es Montag früh noch versucht. Doch die Sperrscheibe in Wasserkretscham von der einen Seite und kurz nach der Zufahrt nach Weißenberg auf der anderen Seite musste schon da ernst genommen werden. Grund ist der Ausbau des Kreuzungsbereichs in Wasserkretscham. Das hat weitreichende Folgen für die Autofahrer – im wahrsten Sinne des Wortes.

Wasserkretscham ist ein geteilter Ort. Der eine Ortsteil gehört zur Gemeinde Vierkirchen im Kreis Görlitz. Der andere zur Stadt Weißenberg im Kreis Bautzen. Da, wo beide Orte sich kreuzen, wird nun gebaut. Bis Ende Mai ist eine Umleitung ausgeschildert. Das Problem aus Sicht des Weißenberger Bürgermeisters Michael Staude (parteilos) ist, dass die Umleitung wieder durch die Stadt geht. So werden die Lkw-Fahrer vor der Autobahnabfahrt Weißenberg nicht nach Nieder Seifersdorf weitergeleitet. Deshalb kam es schon am Vormittag in der Stadt zu ersten Unfällen, weil sich Lkw durch die enge Hauptstraße der Stadt quälten. „Die Fahrer, vor allem aus dem Ausland, verlassen sich sowieso nur auf ihr Navigationsgerät und schauen nicht auf die Umleitungsschilder“, weiß Staude mittlerweile aus Erfahrung. Allerdings bestätigt Peter Welp von der Pressestelle des Landesamtes für Straßenbau und Verkehr, dass es leider keine andere Umleitung von der A 4 gibt als die durch die Stadt.

An der Kreuzung in Wasserkretscham werden jetzt die Schäden beseitigt, die noch vom Umleitungsverkehr im vergangenen Jahr stammen. Als der Tunnel durch die Königshainer Berge gesperrt war, fuhren auch hier verstärkt Fahrzeuge entlang. Deshalb werden im Kreuzungsbereich jetzt die Straße und 60 Meter Entwässerungsleitung erneuert. Das Unternehmen Straßen- und Tiefbau See aus Niesky baut dort für rund 132 000 Euro. Wenn der Kreuzungsbereich abgeschlossen ist, wird auch die Straße in Wasserkretscham, Kreis Görlitz, erneuert. Arbeitsschutzvorschriften sind übrigens Schuld daran, dass es keine halbseitige Regelung gibt.

Die ausgeschilderte Umleitung führt über Weißenberg, Löbau, Kittlitz und Kleinradmeritz. Autofahrer aus Richtung Schöps werden an der Reißaus-Kreuzung über Melaune nach Nieder Seifersdorf auf die Autobahn geleitet. Wer sich als Pkw-Fahrer auskennt, wird wohl die Abkürzung über Buchholz nehmen.