merken
PLUS

Wechsel im Pressesprecher-Amt

Dr. Gisela Seidel ist seit gestern in der Passivphase der Alterszeit und damit aus der Stadtverwaltung in Kamenz offiziell ausgeschieden. Damit endete auch ihr Wirken als öffentlichkeitswirksame Rathaus-Pressesprecherin.

Dr. Gisela Seidel ist seit gestern in der Passivphase der Alterszeit und damit aus der Stadtverwaltung in Kamenz offiziell ausgeschieden. Damit endete auch ihr Wirken als öffentlichkeitswirksame Rathaus-Pressesprecherin. Ab heute hat Thomas Käppler, Referent des Oberbürgermeisters, diese Funktion zusätzlich inne.

Dr. Seidel war im September 1990 in die Stadtverwaltung als erste Hauptamtsleiterin gekommen. Schon nach kurzer Zeit übernahm die Elstraerin auch die Funktion des Pressesprechers im Kamenzer Rathaus. „In den nun fast 24 Jahren haben die Gesichter der Pressevertreter, mit denen ich Kontakt hatte, gewechselt – und der Presseverteiler ist immer länger geworden“, resümierte sie an ihrem letzten Arbeitstag.

Bauen und Wohnen
Wohnen Sie noch oder bauen Sie schon?
Wohnen Sie noch oder bauen Sie schon?

Hier finden Sie alles, was Sie fürs Sanieren, Renovieren oder Bauen Ihrer eigenen vier Wände brauchen.

Insbesondere bei der wöchentlichen Kolumne des SZ-Lesertelefons war sie eine wichtige Ansprechpartnerin auch für die SZ-Redaktion gewesen, die an dieser Form der Bürgerbeteiligung an Belangen des öffentlichen Lebens festhalten möchte. Die Hauptaufgabe der Dezernentin für Service und Finanzen übernahm Dr. Antje Koch. Dr. Seidel war in der letzten Stadtratssitzung im Mai feierlich verabschiedet worden. Daran hatten neben OB Roland Dantz auch dessen Vorgänger Lothar Kunze und Arnold Bock teilgenommen, die mit Dr. Seidel zusammen gearbeitet hatten. (SZ)