SZ +
Merken

Wege im Großen Garten werden bis 2009 erneuert

Dresden. Ende dieses Jahres sollen rund 80 Prozent des Straßen- und Wegenetzes von 40 KilometernLänge saniert sein.

Teilen
Folgen

Von Vera Kliemann

Rund um das Palais im Großen Garten wird gebaut. Die Straße hier soll mit gelbem Asphalt befestigt werden. Sie wird mit Granitsteinpflaster eingefasst. Neue Einläufe für Regenwasser sind bereits eingebaut.„Es ist unser Ziel, bis 2009 alle Straßen und Wege im Park neu instandzusetzen“, sagt Werner Proske von SIB (Sächsisches Immobilien- und Baumanagement).

Gelber Asphalt wird jetzt auch auf weitere Teile der Fürstenallee aufgebracht. Sie zieht sich von der Stübelallee zum Palais. Die Hauptallee, die an der Karcherallee beginnt, bekommt ebenfalls diese gelbe Decke.

„Die einheitliche Farbgebung wurde so geplant, weil sie dem historischen Vorbild der Parkanlage entspricht“, sagt Werner Proske. Sieben Firmen hätten bisher an den Wegführungen durch die „Grüne Lunge“ der Stadt gearbeitet.

Auch die ursprünglichen Maße von Wegen im Großen Garten sollen wieder hergestellt werden. Bis zu sieben Meter breit waren sie, als sie im 19. Jahrhundert angelegt wurden. Ein solches Gesicht soll der Bouchéweg bekommen. Er verläuft zwischen Haupt- und Herkulesallee.

„Nach historischem Vorbild stellen wir alte Kompostplätze wieder her“, sagt Projektleiter Frank Reichelt. Sie erhalten Sandsteineinfassungen. Schmuckbeete werden so bepflanzt, wie sie vor dem Zweiten Weltkrieg hier aussahen. Die Wiederherstellung von Sichtachsen gehört zu den Arbeiten, die jetzt im Großen Garten anstehen.