SZ +
Merken

Weihnachtsmarkt ist gut gemischt

über denWeihnachtsmarkt

Teilen
Folgen

Von [email protected]

Soviel Neues müssen sich die Stadtväter nicht einfallen lassen. Großenhains Weihnachtsmarkt ist längst ein Selbstläufer geworden, um den die Nachbarkommunen die Röderstadt beneiden. Das liegt sicher an der Bilderbuchkulisse zwischen Rathaus, Marienkirche und Frauenmarkt. Ein wenig Adventsschmuck und Beleuchtung an die Häuser und über die Straßen – und schon wird es heimelig. Das Buden-Dörfchen bereitet den bauernmarkterfahrenen Großenhainern noch weniger Probleme. Die Kleinstadtbäcker und -fleischer, die Obstbauern und die Schnitzer wissen genau, wonach den Leuten der Sinn steht. Und die Jüngsten sind eh fasziniert vom Glitzern und Leuchten und den verlockenden Düften, die von den Ständen aufsteigen. Da braucht es nur noch ein hübsches Programm auf der Adventsbühne, und hin und wieder eine neue Kinderbelustigung, wie dieses Jahr das Eisstockschießen. Großenhains Weihnachtsmarkt ist einfach gut abgemischt - und das schon seit Ewigkeiten. Ach ja, am Wochenende hat ein neuer Weihnachtsmann seinen Dienst angetreten. Der ist etwas stattlicher, aber weniger zugänglich als sein pensionierter Vorgänger. Ob die Kinder das in ihrer Aufregung bemerken?