SZ +
Merken

Weihnachtsoratorium erklingt in der Kirche St. Nicolai

Am Sonntag wird um 17 Uhr in die Kirche St. Nicolai in Pulsnitz geladen. Im Rahmen der „Pulsnitzer Kirchenmusik“ wird das Weihnachtsoratorium von Camille Saint Saens (1835-1921) aufgeführt. Mitwirkende sind Mitglieder des TU Orchesters Dresden und des Instrumentalkreises Pulsnitz.

Teilen
Folgen

Am Sonntag wird um 17 Uhr in die Kirche St. Nicolai in Pulsnitz geladen. Im Rahmen der „Pulsnitzer Kirchenmusik“ wird das Weihnachtsoratorium von Camille Saint Saens (1835-1921) aufgeführt. Mitwirkende sind Mitglieder des TU Orchesters Dresden und des Instrumentalkreises Pulsnitz. Als Solisten fungieren an der Harfe Christina Engelke aus Leipzig, an der Orgel Helga Fehr und Erik Sirrenberg, als Sopranistin Renate Klose aus Dresden, als Mezzosopranistin Annemarie Sirrenberg aus Neustadt, als Altistin Sandra Baka aus Dresden, als Tenor Christian Lutz aus Dresden, als Bass Frank Ueberfuhr aus Stolpen. Sie werden durch den Kirchenchor Pulsnitz ergänzt.

Zu Beginn erklingt das Präludium in G von Johann Sebastian Bach. Saint-Saëns schrieb seine ersten Kompositionen bereits mit sechs Jahren, mit elf Jahren gab er 1846 sein erstes öffentliches Konzert in der Salle Pleyel in Paris. Mit 16 war er bereits Student an der Universität in Paris, mit 15 Jahren hatte er zuvor schon die Sinfonie A-Dur komponiert. Das 1858 vollendete Oratorio de Noël op. 12 erfreut sich großer Beliebtheit und nimmt als Alternative zu Bachs Weihnachtsoratorium Platz in der weihnachtlichen Kirchenmusik ein. (SZ)