merken
PLUS Radebeul

Weinböhla gibt Geld für Vereine

Die Gemeinde zahlt 22.300 Euro für die Aktivitäten in Kultur und Sport.

Sportvereine werden durch die Gemeinde Weinböhla gefördert, indem sie Geld für die Hallennutzung dazu gibt. Davon profitiert auch der Handball-Sport-Verein HSV Weinböhla, der in der Nassauhalle trainiert und spielt.
Sportvereine werden durch die Gemeinde Weinböhla gefördert, indem sie Geld für die Hallennutzung dazu gibt. Davon profitiert auch der Handball-Sport-Verein HSV Weinböhla, der in der Nassauhalle trainiert und spielt. © Arvid Müller

Weinböhla. „Wir haben 22.300 Euro pro Jahr für die Vereinsförderung zur Verfügung“, das erklärte Julia Schneider, die Leiterin des Hauptamtes der Gemeinde Weinböhla im SZ-Gespräch. Dieses Geld fließt in die Kultur- und Sportförderung. 

Ausgezahlt wird auf Antrag. Für dieses Jahr lagen 16 Anträge bei der Gemeinde vor. „Die Sportvereine bekommen vor allem die Hallennutzungsentgelte gefördert“, erklärte die Hauptamtsleiterin. Auf diese Vereine entfällt auch das Gros der Förderung in Höhe von 20.000 Euro. Bedacht werden u. a. Vereine im Handball, Turnen, Karate, Tennis und der Radfahrverein.

 „Wir legen bei der Förderung immer die Anzahl der Kinder und Jugendlichen zugrunde“, nannte Julia Schneider das wichtigste Vergabekriterium. Unabhängig von der Vereinsförderung unterstützt die Gemeinde Weinböhla ihr Kultur- und Veranstaltungshaus, den Zentralgasthof, jährlich mit 150.000 Euro, so die Hauptamtsleiterin. (SZ/ul)

Mehr lokale Nachrichten aus Radebeul lesen Sie hier. 

Mehr lokale Nachrichten aus Meißen lesen Sie hier. 

Mehr zum Thema Radebeul