merken

Radebeul

Weinböhlaer Turner treffen die Welt

13 Turner des TuS Weinböhla waren zur Weltgymnaestrada. Sie sind ohne Pokale, aber mit neuen Trikots zurückgekommen.

Ansgard Nemec, Franziska Felber, Sarah Dittmann, Wenke Leineweber (von links) und Laura Noatzsch (oben) gehörten zur Weltgymnaestrada in Dornbirn zur deutschen Nationalmannschaft.
Ansgard Nemec, Franziska Felber, Sarah Dittmann, Wenke Leineweber (von links) und Laura Noatzsch (oben) gehörten zur Weltgymnaestrada in Dornbirn zur deutschen Nationalmannschaft. ©  Norbert Millauer

Weinböhla. Gänsehautmomente gab es einige. Einer war der Auftritt des Welt-Teams: 4 000 Sportler aus 65 Ländern zeigten eine Choreografie. Sie passten gar nicht alle auf einmal ins Stadion, erzählt Birgit Augustin. Die Abteilungsleiterin Turnen des TuS Weinböhla war mit 13 eigenen Turnern und vier des TSV Meißen zur Weltgymnaestrada nach Dornbirn in Österreich gereist. Zum fünften Mal waren die Weinböhlaer nun schon dabei. „Und es war wieder Weltklasse, was gezeigt wurde“, sagt Birgit Augustin. Besonders begeistert war sie aber von der Freundlichkeit, die unter den 20 000 Teilnehmern aus der ganzen Welt herrschte.

Sie möchten wissen, wie es weitergeht?

Mit Sächsische.de im Abo lesen Sie die Geschichten aus Dresden und Ihrer Region, die Sie sonst verpassen!

Plus-Abo

Vorteilsangebot

  • Sofortige Freischaltung
  • Sofort Zugriff auf alle Inhalte
  • Monatlich kündbar

1. Monat gratis

danach 9,90€/mtl.

Abo auswählen

Sie sind bereits Digital-Abonnent? Hier anmelden