merken
PLUS

Weitere Mitglieder für Sportbeirat gesucht

Die Gründung eines ehrenamtlichen Sportbeirates für Bischofswerda steht immer noch aus. „Gemäß Satzung konstituiert er sich selbst und beruft auch eigenständig die Sitzungen ein“, hieß es auf Anfrage im Rathaus.

Die Gründung eines ehrenamtlichen Sportbeirates für Bischofswerda steht immer noch aus. „Gemäß Satzung konstituiert er sich selbst und beruft auch eigenständig die Sitzungen ein“, hieß es auf Anfrage im Rathaus. – Voraussetzung für die Gründung ist laut Satzung die Wahl seiner Mitglieder durch den Stadtrat und die Berufung durch den OB. Beides ist noch nicht erfolgt. OB Erler nannte im letzten Stadtrat sieben unter anderem von Vereinen vorgeschlagene Namen, ein achter wurde aus den Zuschauerreihen heraus ergänzt: Stefan Läsker, Simone Keimel, Tino Gottlöber, Thomas Bär, Ralf Kluge, Armin Bär, Bärbel Hiecke und Frank Mrosowski. Nach SZ-Informationen warten potenzielle Beiratsmitglieder auf weitere Signale aus dem Rathaus. – Die Idee für den Beirat kommt von der Basis. Er soll die Arbeit der AG Sport fortsetzen, die es gab. Neu ist die Satzung, die das Wirken regelt. Demnach wird das Gremium Mittler zwischen Stadtrat, Verwaltung, Vereinen und Sportbund. Im Kern geht es um die Verbesserung von Sportangeboten. Es soll zehn Mitglieder geben. Die Bereitschaft der Vorgeschlagenen vorausgesetzt, ist noch Platz für zwei. (SZ/ass)

sz-Reisen
Mit SZ-Reisen die Welt entdecken
Mit SZ-Reisen die Welt entdecken

Bei SZ-Reisen findet jeder seine Traumreise. Egal ob Kreuzfahrt, Busreise, Flugreise oder Aktivurlaub - hier bekommen Sie für jedes Reiseangebot kompetente Beratung, besten Service und können direkt buchen.