merken

Dresden

Welcher Baum bleibt, welcher muss weg?

Das Dresdner Umweltamt prüft pro Jahr hunderte Fällanträge im Stadtgebiet. Wir waren bei einer Tour mit dabei.

Dieser Bergahorn an den Elbwiesen nahe des Übigauer Schlosses bleibt definitiv stehen. © Sven Ellger

Der Stolz schwingt in der Stimme hörbar mit. „Um diese Robinie habe ich damals lange gekämpft“, sagt Thomas Werner-Neubauer und zeigt im Vorbeifahren auf ein einzelnes, großes Exemplar am Rand eines Penny-Marktes in Löbtau. Es hatte Probleme mit dem Bodenniveau gegeben, der Besitzer wollte den Baum deshalb lieber fällen. Aber Werner-Neubauer hat sich durchgesetzt. Das ist jetzt fast zehn Jahre her.

Sie möchten wissen, wie es weitergeht?

Mit Sächsische.de im Abo lesen Sie die Geschichten aus Dresden und Ihrer Region, die Sie sonst verpassen!

Plus-Abo

Vorteilsangebot

  • Sofortige Freischaltung
  • Sofort Zugriff auf alle Inhalte
  • Monatlich kündbar

1. Monat gratis

danach 9,90€/mtl.

Abo auswählen

Sie sind bereits Digital-Abonnent? Hier anmelden