merken
PLUS

Meißen

Welcher Pfarrer hat den Stasi-Brief geschrieben?

Ein Meißner Opfer-Verein fordert rasche Aufklärung zu den neuen Stasi-Verdachtsfällen im Kreistag. Rücktrittsklausel gibt es nicht.

Will die Rechtslage bis zum 25. November aufklären: Landrat Arndt Steinbach.
Will die Rechtslage bis zum 25. November aufklären: Landrat Arndt Steinbach. © Ulf Mallek

Meißen. Die Informationen über bis zu vier mögliche Stasi-Verdachtsfälle unter den Meißner Kreisräten sollen von einem Pfarrer aus dem Landkreis stammen. Der Meißner Zeithistoriker Johannes Zeller, der sich für Stasi-Opfer einsetzt, stellte am Mittwoch in den sozialen Netzwerken die Frage: Welcher Pfarrer hat den Brief geschrieben?“

Sie möchten wissen, wie es weitergeht?

Mit Sächsische.de im Abo lesen Sie die Geschichten aus Dresden und Ihrer Region, die Sie sonst verpassen!

Plus-Abo

Vorteilsangebot

  • Sofortige Freischaltung
  • Sofort Zugriff auf alle Inhalte
  • Monatlich kündbar

1. Monat gratis

danach 9,90€/mtl.

Abo auswählen

Sie sind bereits Digital-Abonnent? Hier anmelden