merken

Döbeln

Wo Quellwasser gesund ist - und wo nicht

Viele Quellen sprudeln in Mittelsachsen. Doch nur aus einer fließt Wasser, das auch bedenkenlos getrunken werden kann.

Das Wasser aus der Limmritzer Quelle ist zum Trinken nicht geeignet. Die viel zu hohen Nitratwerte von 117 mg/l (Grenzwert: 50) führen vor allem bei Kindern unter sechs Monaten zu schweren Gesundheitsschäden. Außerdem ist das Wasser bakterienverseucht. © Dietmar Thomas

Döbeln. Zwischen 8,6 und 10,2 Grad Celsius misst die Temperatur des Quellwassers, das an diesem Morgen aus den Quellen unweit des Limmritzer Hasennestes, bei Heiligenborn und in Paudritzsch aus den Rohren schießt. Wir nehmen Proben für eine mikrobiologische Untersuchung des Wassers.

Sie möchten wissen, wie es weitergeht?

Mit Sächsische.de im Abo lesen Sie die Geschichten aus Dresden und Ihrer Region, die Sie sonst verpassen!

Plus-Abo

Vorteilsangebot

  • Sofortige Freischaltung
  • Sofort Zugriff auf alle Inhalte
  • Monatlich kündbar

1. Monat gratis

danach 9,90€/mtl.

Abo auswählen

Sie sind bereits Digital-Abonnent? Hier anmelden