merken

Wellenreiten in der Halle

Der Fußboden der Turnhalle in Bad Muskau ist uneben. Die Stadt sucht nach Fördermitteln für eine Sanierung.

Von Alexander Buchmann

Bad Muskau. In der Turnhalle in Bad Muskau herrscht reger Betrieb. Neben der benachbarten Grundschule Fürst Pückler und demSV Rot-Weiß Bad Muskau nutzt auch die Bundespolizei die Sportstätte für ihr Training. Bei allen Ballsportarten müssen die Sportler jedoch einkalkulieren, dass ihr Spielgerät ungewollt die Richtung ändern könnte. Denn der Boden der Sporthalle ist an einigen Stellen wellig. Bei der Stadt ist das Problem bekannt. Um es zu beheben, sucht die Stadtverwaltung nach Fördermöglichkeiten. Ein schwieriges Unterfangen, da das Geld für den nötigen Eigenanteil fehlt. Eine Sanierung des Hallenbodens würde einen sechstelligen Betrag kosten, da der gesamte Boden erneuert werden muss. Das teilte Bad Muskaus Bürgermeister Andreas Bänder auf Nachfrage von Stadträtin Heidemarie Knoop kürzlich im Stadtrat mit. Ein entsprechender Kostenvoranschlag liege der Stadtverwaltung vor.

Genieß‘ die Heimat mit Oppacher!

Im grünen Herzen des waldreichen Landschaftsschutzgebietes Oberlausitzer Bergland sprudelt ein ganz besonderer Schatz: Oppacher Mineralwasser, das überall dort zu Hause ist, wo Menschen ihre Heimat genießen.

In einem Gespräch mit dem CDU-Bundestagsabgeordneten Michael Kretschmer will Bänder klären, inwieweit die Sanierung über Fördermittel des Bundes realisiert werden kann. Er habe die mündliche Zusage, dass es in einem Förderprogramm des Bundes möglich sei, den finanzielle Eigenanteil der Stadt, der sich auf 20 Prozent der Gesamtkosten beläuft, auch als Eigenleistung zu erbringen, so der Bürgermeister. Demnach würde die Stadt in Eigenregie den alten Hallenboden entfernen und damit ihren Eigenanteil zu dem Projekt beisteuern, ohne den Haushalt zu belasten. „Dabei hoffen wir auf die Hilfe der Vereine“, sagt Bad Muskaus Hauptamtsleiter Dirk Eidtner. In Anbetracht der angespannten Haushaltslage – Bad Muskau gilt als notleidende Kommune – wäre das wahrscheinlich die einzige Möglichkeit, die Sanierung kurzfristig umzusetzen. Denn die Liste der Projekte, für die in der Stadt Geld gebraucht wird, ist lang. Erst in dieser Woche hat der Bürgermeister in Berlin offiziell den Fördermittelbescheid für den Grenzvorplatz entgegengenommen, der ab 1. Oktober umgestaltet wird.

Ursache für die Wellen im Boden der Sporthalle ist eindringende Feuchtigkeit, erklärt Eidtner auf Nachfrage der SZ. Vermutlich aufgrund eines Baumangels und undichter Fenster sei die Sandschüttung, die sich unter dem Hallenboden befindet, feucht geworden. Deshalb ist auch eine komplette Erneuerung des Bodens erforderlich. Dieser hat, wie die gesamte Turnhalle auch, mittlerweile bereits zwanzig Jahre auf dem Buckel.

Auf den Sportunterricht und die Ganztagsangebote der Grundschule Fürst Pückler Bad Muskau, die teilweise ebenfalls in der Turnhalle stattfinden, haben die Unebenheiten noch keine Auswirkungen, sagt Schulleiterin Bärbel Aulich. „Die Kinder merken nur, dass der Ball wegrollt“, so Aulich. Lediglich beim Aufstellen von Geräten müsse darauf geachtet werden, dass diese nicht wegen der Wellen im Boden wackeln. Ansonsten gebe es keine Beeinträchtigung des Unterrichts oder Gefährdung durch die Wellen. Dass die Stadt sich dennoch um eine Sanierung des Hallenbodens bemüht, begrüßt die Schulleiterin.