SZ + Feuilleton
Merken

Weltstar mit Verwandtschaft in Oederan

US-Gitarrist Al Di Meola liebt eine Sächsin, das Dresdner Publikum und die Beatles. Die feiert er nun auf seinem neuen Album.

 5 Min.
Teilen
Folgen
Der Fusion- und Jazz-Gitarrist Al Di Meola bei seinem Konzert 2018 in Dresden. Auch in diesem Jahr wollte der Amerikaner bei den Jazztagen auftreten. Doch durch die weltweiten Corona-Beschränkungen ist fraglich, wann er sein neues Album mit Beatles-Songs
Der Fusion- und Jazz-Gitarrist Al Di Meola bei seinem Konzert 2018 in Dresden. Auch in diesem Jahr wollte der Amerikaner bei den Jazztagen auftreten. Doch durch die weltweiten Corona-Beschränkungen ist fraglich, wann er sein neues Album mit Beatles-Songs © Andreas Weihs

Von Andreas Weihs

Al Di Meola ist einer der weltbesten Gitarristen, besonders im Jazz und im Fusionbereich heimisch, aber auch mit Pop und Rock vertraut. Und er hat seit vielen Jahren eine besondere Beziehung zu Sachsen. Seine Frau Stephanie stammt aus Oederan, seine Tochter Ava wurde in Rabenstein geboren. Seit mehr als zehn Jahren spielt der Mann, der hierzulande spätestens durch das 1980 gemeinsam mit den Gitarrenkollegen John McLaughlin und Paco de Lucía aufgenommene und 1982 sogar durch Amiga in der DDR veröffentlichte Album „Friday Night in San Francisco“ bekannt wurde, regelmäßig in Dresden.

Sie möchten wissen, wie es weitergeht?
Monatsabo abschließen & flexibel bleiben
30 Tage für 1,99€
danach 9,90€/Monat
  • 30 Tage für 1,99€ lesen
  • Flexibel kündbar
  • Alle News aus Ihrer Region, Sachsen und der Welt
Unsere Empfehlung
Jahresabo abschließen & dauerhaft sparen
30 Tage für 1,99€
danach 7,90€/Monat
  • 30 Tage für 1,99€ lesen
  • Danach monatlich 20% sparen
  • Alle News aus Ihrer Region, Sachsen und der Welt
Sind Sie Student/in? Hier Vorteil sichern!
Mehr zum Thema Feuilleton