merken
PLUS

Görlitz

Weniger Arbeitslose im August

In den Landkreisen Bautzen und Görlitz werden mehr Leute beschäftigt. Einige Branchen sind aber auf dringender Personalsuche.

Symbolbild
Symbolbild © dpa-Zentralbild

Im August ist die Arbeitslosigkeit in der Oberlausitz gesunken. Aktuell sind noch 16 796 Menschen arbeitslos gemeldet. Das sind 127 Arbeitslose weniger als im Juli und 1 909 Personen weniger als vor einem Jahr.

Die Arbeitslosenquote liegt bei sechs Prozent. In den Landkreisen Bautzen und Görlitz nahmen 1 200 Frauen und Männer eine Tätigkeit auf, 863 Arbeitslose begannen eine Ausbildung oder berufliche Bildungsmaßnahme. Für den Landkreis Görlitz heißt das: Im Geschäftsstellenbezirk Görlitz sind derzeit 3 617 Menschen als arbeitslos gemeldet (Juli: 3 615, August 2018: 3 785). Im Nieskyer Bereich sind aktuell 740 betroffen (Juli: 743, August 2018: 850). Die Arbeitslosenquote beträgt 10,7 Prozent in Görlitz und 5,0 Prozent in Niesky. In Löbau beträgt die Quote 5,4 Prozent, in Zittau 6,9 Prozent und in Weißwasser 7,4 Prozent.

Anzeige
Studium für Pflegeprofis
Studium für Pflegeprofis

Studium & Praxis vereinen? Bis zum 1. Oktober an der ehs Dresden für die innovativen pflegerischen Bachelor- & Masterstudiengänge bewerben!

Die Nachfrage nach Personal bewegt sich laut Thomas Berndt von der Arbeitsagentur Bautzen auf einem hohen Niveau. Insbesondere Arbeitgeber im verarbeitenden Gewerbe, im Gesundheits- und Sozialwesen sowie der Arbeitnehmerüberlassung sind auf Personalsuche.

Aktuell verzeichnet die Agentur über 4 550 Stellenangebote in der Region. „Um die freien Stellen mit geeigneten Bewerbern zu besetzen, setzen meine Vermittlungsfachkräfte ihren Fokus auf eine bedarfsgerechte und individuelle Qualifizierung unserer Kunden“, so der Vorsitzende der Geschäftsführung. (SZ/tc/cam)

Mehr lokale Artikel:

www.sächsische.de/goerlitz

www.sächsische.de/niesky

Mehr zum Thema Görlitz