merken
PLUS

Dippoldiswalde

Weniger Briefwähler in Klingenberg

Am Sonntag können die Einwohner der Gemeinde ihren Bürgermeister neu wählen. Ein Einzelbewerber tritt gegen den Amtsinhaber an.

Die beiden Kandidaten zur Bürgermeisterwahl in Klingenberg: Mario Staudte (li.) und Torsten Schreckenbach.
Die beiden Kandidaten zur Bürgermeisterwahl in Klingenberg: Mario Staudte (li.) und Torsten Schreckenbach. © Egbert Kamprath

Am Sonntag, 15. März, sind die Bürger in der Gemeinde Klingenberg zur Bürgermeisterwahl aufgerufen. Zur Wahl stehen Amtsinhaber Torsten Schreckenbach (Bürger für Klingenberg) und der Einzelbewerber Mario Staudte.

Rund 500 Stimmberechtigte haben bis Donnerstag schon die Briefwahl beantragt, informierte Wahlleiterin Heike Neuber. Das ist deutlich weniger als beispielsweise zur Gemeinderatswahl im vergangenen Mai. Die Entscheidung fällt aber ohnehin erst am Sonntag bei der Abstimmung in den Wahlkabinen. In den elf Ortsteilen sind zehn Stimmlokale eingerichtet. In Paulshain gibt es kein eigenes. Die Paulshainer geben ihre Stimme in Ruppendorf ab.

Anzeige
Wie leben Familien in Sachsen?

Die große Umfrage zur Familienzufriedenheit geht in eine neue Runde. Jede Antwort zählt!

Weiterführende Artikel

Symbolbild verwandter Artikel

Bürgermeisterwahl in Klingenberg läuft

Offizieller Wahltag ist der 15. März, aber die Briefwahl hat bereits in der vergangenen Woche begonnen - mit verhaltenem Interesse.

Neu ist das Wahllokal in Colmnitz. Dort war das Wahllokal bisher meist im Raum der Schulküche eingerichtet. Doch der steht dieses Jahr nicht zur Verfügung. Deswegen wird im Begegnungszentrum Hilda, Talweg 12 b, in Colmnitz gewählt, wie Anke Zimmermann von der Gemeindeverwaltung informierte.  

Mehr Nachrichten aus Dippoldiswalde lesen Sie hier.