SZ +
Merken

Weniger Platz für neue Eigenheime?

Der Gemeinderat in Demitz entscheidet heute Abend über den endgültigen Zuschnitt des Baugebietes an der Rätzestraße.

Teilen
Folgen

Das neue Baugebiet an der Rätzestraße in Demitz wird voraussichtlich kleiner als ursprünglich geplant. Aktuelle Pläne des Bauamtes der Gemeinde Demitz-Thumitz sehen vor, nun drei statt sechs Grundstücke für Häuselbauer zu erschließen. Über einen entsprechenden Vorschlag des Amtes entscheidet heute der Gemeinderat.

Grund für die Reduzierung sind die erwarteten Erschließungskosten für die Gemeinde in diesem Bereich – sie sind zu hoch. Viele alte Leitungen kommen in der Erde zusammen und müssten aufwendig erneuert oder umverlegt werden, damit sechs Häuser in zwei Reihen entstehen könnten. Diese Kosten könnten aber nicht auf Häuslebauer umgelegt werden, da sie den Baulandpreis in die Höhe treiben würden, sagt Bürgermeisterin Gisela Pallas. „Doch wir müssen einen marktüblichen Preis anbieten, wir stehen im Wettbewerb mit anderen Gemeinden“, sagt sie.

Nach den neuen Entwürfen des Bauamtes würden drei neue Eigenheime nebeneinander direkt an der Rätzestraße entstehen können. Die Grundstücke sind jeweils um die 900 Quadratmeter groß, wie Bauamtsleiter Jörg Matthies sagt. (cm)

Gemeinderat Demitz-Thumitz, 28. Januar, 19 Uhr im Gerätehaus der Feuerwehr