merken

Döbeln

Weniger Wohnungen trotz Bauboom

An Aufträgen mangelt es Baufirmen in der Region nicht. Doch sie können die Nachfrage kaum befriedigen.

Im vergangenen Jahr sind diese Stadtvillen der WG Fortschritt in Döbeln Nord neu gebaut worden. Die Nachfrage nach neuen Wohnungen ist auch im gesamten Kreis Mittelsachsen groß. Trotzdem sind 2018 etwa 26 Prozent weniger Wohnungen entstanden. © Archiv/ Dietmar Thomas

Mittelsachsen. Im vergangenen Jahr wurden im Landkreis Mittelsachsen insgesamt 376 Wohnungen gebaut – darunter 290 in Ein- und Zweifamilienhäusern. Obwohl – oder gerade weil – anhaltend der Bauboom auch in der Region zu spüren ist, waren das trotzdem etwa 26 Prozent weniger als im Vorjahr. Investiert wurden von Bauherren 68 Millionen Euro, wie die Industriegewerkschaft Bauen-Agrar-Umwelt (IG Bau) mitteilt. Die IG Bau Nord-WestSachsen beruft sich dabei auf Zahlen des Statistischen Bundesamtes.

Sie möchten wissen, wie es weitergeht?

Mit Sächsische.de im Abo lesen Sie die Geschichten aus Dresden und Ihrer Region, die Sie sonst verpassen!

Plus-Abo

Vorteilsangebot

  • Sofortige Freischaltung
  • Sofort Zugriff auf alle Inhalte
  • Monatlich kündbar

1. Monat gratis

danach 9,90€/mtl.

Abo auswählen

Sie sind bereits Digital-Abonnent? Hier anmelden