SZ +
Merken

Wenn das Herz aus dem Rhythmus kommt

Am Dienstag findet im Landratsamt ein Tag der Herzgesundheit statt. Interessante Aktionen und Informationen warten.

Teilen
Folgen

Wie kam man im Landratsamt auf die Idee, einen Tag der Herzgesundheit zu planen?

Unter dem Motto „Aus dem Takt: Herzrhythmusstörungen“ veranstaltet die Deutsche Herzstiftung im November eine bundesweite Informationskampagne mit Seminaren, Vorträgen und Patienteninformationen zu Herzrhythmusstörungen. Es gibt kaum ein medizinisches Thema, das so großes Interesse findet wie Herzrhythmusstörungen. Immer mehr Menschen sind davon betroffen. Eines ist ihnen allen gemeinsam: Sie hoffen auf Linderung und Heilung ihrer Krankheit und sie wollen besser damit zurechtkommen. Gerade auf diesem Gebiet hat die Medizin große Fortschritte gemacht. So können heute Herzrhythmusstörungen wirksam bekämpft werden, denn es stehen neue Möglichkeiten zur Verfügung, sie zu erkennen, zu untersuchen und zu behandeln.

Und das will man jetzt der Öffentlichkeit nahebringen?

Gemeinsam mit Ärzten in Klinik und Praxis, mit Krankenkassen und anderen Institutionen aus dem Gesundheitswesen hat die Herzstiftung deshalb den Herzmonat ausgerufen. Wie entstehen Herzrhythmusstörungen? Welche gibt es? Wann sind sie harmlos, wann gefährlich? Welche Behandlungsmöglichkeiten gibt es bei der häufigsten Rhythmusstörung, dem Vorhofflimmern? Wann wird ein Herzschrittmacher gebraucht? Antwort auf diese und andere Fragen geben Spezialisten bundesweit in 1000 Herz-Seminaren und Vorträgen. Wir reihen uns in die Aktionen mit dem Tag der Herzgesundheit ein.

Welche speziellen Angebote können die Besucher kommende Woche in Kamenz erwarten?

Am 14. November um 9.30 Uhr und 16 Uhr gibt es Arztvorträge zum Thema. Als Referentin konnte Frau Oberärztin Dr. Wessela vom Malteser-Krankenhauses Kamenz gewonnen werden. Sie wird über diagnostische und therapeutische Möglichkeiten bei Herzrhythmusstörungen berichten. Um 10.30 und 17 Uhr werden außerdem Tipps und Maßnahmen zur Herz-Lungen-Wiederbelebung im Rahmen der Ersten Hilfe demonstriert und können an einer Übungspuppe geprobt werden. Ein Mitarbeiter des DRK Kamenz steht mit Rat und Tat zur Seite.

Gibt es noch andere Angebote an diesem Tag, die das Thema ebenfalls berühren?

Parallel besteht für die Besucher die Möglichkeit, sich von 9 bis 12 Uhr sowie 13.30 bis 17.30 Uhr den Gesamt-Cholesterin-Wert im Blut und den Blutzuckerwert bestimmen zu lassen. Bis 12 Uhr können Interessierte durch die Bestimmung der Herzratenvariabilität ihre Fitness testen. Dass Sport bei Herzerkrankungen richtig dosiert wichtig ist, darüber wird an einem Infostand nachmittags die Kamenzer Herzsportgruppe informieren. Ebenso kann der Body-Mass-Index zur Einstufung des Risikofaktors ermittelt werden. An Hand des Impfausweises werden Überprüfungen des Impfstatus sowie Auffrischungsimpfungen angeboten. Besucher sollten ihren Impfausweis mitbringen. Dieser Infotag lohnt sich also nicht nur für Herzpatienten.

Gespräch: Ina Förster