merken

Döbeln

Wenn der Boden hart und die Zisterne leer ist

Der Wasserverbrauch ist bei den Gärtnern der Stadt und des Friedhofes enorm gestiegen. Das ist nicht das einzige Problem.

Aufgrund der anhaltenden Trockenheit gießt der Verwalter des Niederfriedhofes Siegfried Roßberg drei- statt zweimal pro Woche die Pflanzen auf den Gräbern. © Dietmar Thomas

Döbeln. Der Bagger habe es geschafft, das Grab auszuheben. Aber, es sei sehr aufwendig gewesen, sagt Siegfried Roßberg, Verwalter des Niederfriedhofes.

Sie möchten wissen, wie es weitergeht?

Mit Sächsische.de im Abo lesen Sie die Geschichten aus Dresden und Ihrer Region, die Sie sonst verpassen!

Plus-Abo

Vorteilsangebot

  • Sofortige Freischaltung
  • Sofort Zugriff auf alle Inhalte
  • Monatlich kündbar

1. Monat gratis

danach 9,90€/mtl.

Abo auswählen

Sie sind bereits Digital-Abonnent? Hier anmelden