merken

Meißen

Wenn der Direktor ruft

Ob zum Schaubudensommer, zum Wandertheaterfestival oder zu den Karl-May-Tagen. Immer steckt ein Mann dahinter: Helmut Raeder.

Der „Herr Direktor“ ruft zur großen Überraschung jeder Schaubudensommernacht an der Dresdner Scheune.
Der „Herr Direktor“ ruft zur großen Überraschung jeder Schaubudensommernacht an der Dresdner Scheune. © André Wirsig

Radebeul/Dresden. Der Mann im dunklen Smoking – rote Fliege, farblich passendes Einstecktuch – ruft etwas über den Platz mit den kleinen Jahrmarktzelten und bunten Lichtern, ein einziges Wort, das wahrscheinlich bloß die Hälfte der dort Versammelten verstanden hat. Aber sofort folgen sie ihm und der Band, die nun zügig vorausgeht. Zu Hunderten pilgern sie an einen geheimen Ort irgendwo in der Dresdner Neustadt. Mitten in der Nacht, jede Nacht, elf Tage lang.

Sie möchten wissen, wie es weitergeht?

Mit Sächsische.de im Abo lesen Sie die Geschichten aus Dresden und Ihrer Region, die Sie sonst verpassen!

Plus-Abo

Vorteilsangebot

  • Sofortige Freischaltung
  • Sofort Zugriff auf alle Inhalte
  • Monatlich kündbar

1. Monat gratis

danach 9,90€/mtl.

Abo auswählen

Sie sind bereits Digital-Abonnent? Hier anmelden