merken
PLUS

Wenn der Kalender überquillt

über die Konkurrenz zwischen den Festen

Ulli Schönbach

Ach, wenn das Wochenende doch nur vier Tage hätte! Es ist wie in jedem Jahr zwischen dem Bautzener Frühling und dem Beginn der Sommerferien. Der Veranstaltungskalender platzt aus allen Nähten. Lebensart oder Reitturnier? Familienfest oder Familientag? 650 Jahre Baschütz oder Inselfest in Radibor? So heißt es allein in dieser Woche, und die Aufzählung ist längst nicht vollständig.

Klinik Bavaria Kreischa
PERSPEKTIVEN SCHAFFEN – TEAMGEIST (ER-)LEBEN
PERSPEKTIVEN SCHAFFEN – TEAMGEIST (ER-)LEBEN

Wir sind die KLINIK BAVARIA Kreischa - eine der führenden medizinischen Rehabilitationseinrichtungen in Ostdeutschland.

Das ist wohltuend, schließlich kennen wir auch andere Zeiten. Da herrscht in und um Bautzen über Wochen tote Hose. Jedes Jahr stellt sich daher die Frage neu, ob nicht eine bessere Abstimmung zwischen den Veranstaltern nötig wäre.

Denn während sich einige Feste befruchten, weil die Leute von Ort zu Ort pilgern, nehmen sich andere die Besucher weg. Viele Veranstalter sprechen von einer Lotterie – in einem Jahr können sie sich vor Gästen kaum retten, im Jahr darauf bleibt der Festplatz leer.

Ausschließen lässt sich so etwas nie. Wer weiß schon, wie am lange geplanten Termin das Wetter ist. Und wer kann schon vorhersagen, ob die Fußballnation verzaubert vorm Fernseher hockt oder frustriert ins Freie flüchtet? Dennoch, mehr Weitblick und mehr Zusammenarbeit bei der Organisation all der kleinen und großen Feste, würde allen helfen: den Veranstaltern und den Besuchern.