merken

Döbeln

Wenn der Kraxelbonus nicht weiterhilft

Wohnungen in den oberen Etagen sind wenig gefragt. Die WG Fortschritt würde gern Aufzüge einbauen. Aber wer will das bezahlen?

An der Unnaer Straße hatte die WG Fortschritt vor Jahren Aufzüge an zwei Häuser anbauen lassen. Sie enden konstruktionsbedingt jeweils auf der halben Treppe. Fördermittel gibt es für diese Bauart nicht.
An der Unnaer Straße hatte die WG Fortschritt vor Jahren Aufzüge an zwei Häuser anbauen lassen. Sie enden konstruktionsbedingt jeweils auf der halben Treppe. Fördermittel gibt es für diese Bauart nicht. © Dietmar Thomas

Döbeln. Döbelns zweitgrößter Vermieter, die Wohnungsgenossenschaft Fortschritt, bietet Wohnungen von der dritten bis fünften Etage für ein Jahr mit Rabatt an. Vorstand Tino Hütter nennt ihn scherzhaft den „Kraxelbonus“. 

Sie möchten wissen, wie es weitergeht?

Mit Sächsische.de im Abo lesen Sie die Geschichten aus Dresden und Ihrer Region, die Sie sonst verpassen!

Plus-Abo

Vorteilsangebot

  • Sofortige Freischaltung
  • Sofort Zugriff auf alle Inhalte
  • Monatlich kündbar

1. Monat gratis

danach 9,90€/mtl.

Abo auswählen

Sie sind bereits Digital-Abonnent? Hier anmelden