merken

Döbeln

Wenn die Erinnerung verschwindet

Zwölf demente Männer und Frauen wohnen gemeinsam in einer ehemaligen Arztvilla. Sie werden rund um die Uhr liebevoll betreut.

Pflegeassistentin Karin Zettwitz (links) macht mit Klientin Gertraud Köhler einen Morgenspaziergang im Außengelände der Wohngruppe für demenzkranke Menschen in Roßwein. Seit 2006 betreibt der Pflegedienst Brambor das Haus.
Pflegeassistentin Karin Zettwitz (links) macht mit Klientin Gertraud Köhler einen Morgenspaziergang im Außengelände der Wohngruppe für demenzkranke Menschen in Roßwein. Seit 2006 betreibt der Pflegedienst Brambor das Haus. © Dietmar Thomas

Roßwein. Frau Köhler ist fröhlich und gut gelaunt. Sie hat gemeinsam mit ihren insgesamt elf Nachbarn gut gefrühstückt und macht es sich nun auf der Couch in der Gemeinschaftswohnküche in der mondänen ehemaligen Arztvilla gemütlich.

Sie möchten wissen, wie es weitergeht?

Mit Sächsische.de im Abo lesen Sie die Geschichten aus Dresden und Ihrer Region, die Sie sonst verpassen!

Plus-Abo

Vorteilsangebot

  • Sofortige Freischaltung
  • Sofort Zugriff auf alle Inhalte
  • Monatlich kündbar

1. Monat gratis

danach 9,90€/mtl.

Abo auswählen

Sie sind bereits Digital-Abonnent? Hier anmelden