merken
PLUS

Hoyerswerda

Wenn die Kipper-Klappen krachen

Die bergtechnische Sanierung am Knappensee macht auch Geräusche – manche kann man zumindest eindämmen.

Am Knappensee wird jede Menge Sand bewegt – per Lkw, was ohne
Geräusche nicht möglich ist. Zu
minimieren sind
sie freilich schon.
Am Knappensee wird jede Menge Sand bewegt – per Lkw, was ohne Geräusche nicht möglich ist. Zu minimieren sind sie freilich schon. © Archivfoto: Uwe Schulz

Groß Särchen. Zu viel Lärm, sagt das Umweltbundesamt, kann das Innenohr schädigen, zu hohem Blutdruck oder gar zu einem Herzinfarkt beitragen. Manchmal ist Krach aber auch nur nervig. „Man erschrickt einfach“, sagt Hartmut Babick. Seine Frau und er wohnen keine 300 Meter von der Fläche entfernt, die für die bergtechnische Sanierung des Knappensees vorrangig als Umschlagplatz für Erdmassen dient. Lkw rollen an – und kippen ihre Ladung ab. 

Sie möchten wissen, wie es weitergeht?

Mit Sächsische.de im Abo lesen Sie die Geschichten aus Dresden und Ihrer Region, die Sie sonst verpassen!

Plus-Abo

Vorteilsangebot

  • Sofortige Freischaltung
  • Sofort Zugriff auf alle Inhalte
  • Monatlich kündbar

1. Monat gratis

danach 9,90€/mtl.

Abo auswählen

Sie sind bereits Digital-Abonnent? Hier anmelden