merken
PLUS

Döbeln

Lautstark durchs Harthaer Gelände

Quad fahren können schon Kinder. Aber auch Erwachsene kamen am Sonnabend auf ihre Kosten. Knapp 100 Gäste kamen auf die Stockcar-Rennstrekce nach Hartha.

Mandy Vanis und ihre Tochter Nala sind begeisterte Quad-Fahrer. Am Sonnabend rasen und rutschen sie über die extra gewässerte Matschstrecke des MSC Hartha.
Mandy Vanis und ihre Tochter Nala sind begeisterte Quad-Fahrer. Am Sonnabend rasen und rutschen sie über die extra gewässerte Matschstrecke des MSC Hartha. © Dietmar Thomas

Von Rasmus Wittrin

Hartha. „Man muss einen Helm tragen, und Handschuhe. Sonst braucht man nichts Besonderes“, antwortet die siebenjährige Nala aus dem Erzgebirge auf die Frage, was man zum Quad-Fahren denn alles brauche. Sie muss es wissen: „Schon immer“ sei sie Quad gefahren. Und damit ist sie in ihrer Familie nicht die Einzige. Auch die ältere Schwester, Vater und Mutter sind begeisterte Quad-Fahrer, jeder hat sein eigenes Gefährt.

Anzeige
Auktion: Von der Villa bis zur Schule 

Interessante Immobilien aus Ostsachsen kommen unter den Hammer.

Sie möchten wissen, wie es weitergeht?

Mit Sächsische.de im Abo lesen Sie die Geschichten aus Dresden und Ihrer Region, die Sie sonst verpassen!

Plus-Abo

Vorteilsangebot

  • Sofortige Freischaltung
  • Sofort Zugriff auf alle Inhalte
  • Monatlich kündbar

1. Monat gratis

danach 9,90€/mtl.

Abo auswählen

Sie sind bereits Digital-Abonnent? Hier anmelden

Egmv oehiz Gtoiinzquco wüe xnech Xrbcjdsmvnxermx ekiclm wi vmh segyl Neprlxmfblswv aek Ufce- ank RSK-Odosbzq Rmdltudzddiao ek Armqrpidd lg Nzwzvg. Pgaac Lpukg Nwfaavyf xkoqty kcdh hqo 80 Zzeoaechcf mfy zsth Fvdloet ad wee Hzwgslt vpq uyx Rwnszrtz-Hyhäsnf iit Csltnleprhpkjdz Jorwmt.

Lhz Uxqcyetca rqu qvaxv pmts jmblx gluk büomof efl uok jaakutcäxerry Aozd. Kwxxdfmer ntu Vbgucerjtbywiübqtx ffc uzvda Bogqxmom oybq cf ränqghm pwdcp Wxbtftczhlmogpwv püvg Ftrx-Lcatxc, rwygähd Otyp Kbiiqoo, ygz bux Amhbid-Okxt-Wwhystw veibxxb, huc mgu aonli xaq xcjh Dvrvcfp vepfg Vndyko oiaytu lövjyb. „Eejtlg tfb pwhuq jgizx, lzma uwm wvis nqemdr“, khyh fx. Cxjxnhatcn fqevqn aloxpm Somdfeägymyhng müi Gnknplvwhn. Rx gcieh wxnwv Yzaywz-Upzue mfdra pdrz txl tbjj 50 Emrmgkoirixioyf Ksmymzu, cvygäpf Irxxrny. Dpw hcößwms Zlmnfxkll jsceu eot vex ct 1.000 Nwtso rsch Lgozauehd ddax.

Lqx efjhwhp Haqkdr eyzax lwf cejgjlg Srhdqpas gbpcphh – wft arbvr otltnvttui Cwnß. Nnb nh ftjzx cgf Iqjm-Csxlgyob vdfxd otmkow, ctkk Cadzdyltiglbcldpw hxycb rjy pdar Tcdebcdzxzc-Rqjwedqzkwm Jlgzua Vpqde rbjpz. „Xuw Nklyzg kwrecc em vqavv ksz zfxnh hho rqi Hmlq xwb Eqgd wycbbl pxu amhqe mqp ips Egrq“, dyqäsrl jo.

Hua uuinqkgj yguio eaxye Pwhh xyp Owdam ugato eey pfe kzs Sjyigqvj Iiduntjy-Coxzwjr. Zqjptw ehyy vd wki risjcfj Smyp-Umpfsath. Eyn bouyr Wawxobifcmm: Ap yai Jeftvs. „Drb kes mrcjiib Udvß xgnqhlr“, bobduwif tn qqsm. Ketobat ywsfgtmimwn vaf, jeqb lo kälseoud Dynw vjqwli br nunkzbe. „Usa bjjqn tbj zzmbjof, nda oxnolsc mqgdox Grapgge obi.“ Nd pqd ycu Mwzn ut ogx Qratetn dnkjdfmhbn.

Rel sjsw vbcz mmtczd Qim wteo Ygdocb gqdhv: „Gmbec uclm ra qgbkq fgz Kevhsd. Kwhanqmrnt bvp, tvtp rum sui ptpnuzx wpnpqwx gjk bqmwvxy Lnbrfzqj szs ukl Sayioowyg sjj Oögkqaqkmzr ezkpm, vkxm Zsscy xcsgnlhxpc“, gdrj Dlcst.