merken

Großenhain

Wenn die Störche Afrika nicht mehr sehen

Der Klimawandel verändert das Zugverhalten der Vögel in der Elbe-Röderregion – dabei gibt es Gewinner und Verlierer.

Vier junge Störche sitzen schon fast flügge in diesem Nest. Die Vögel verlassen tagsüber bereits den Horst, um auf Nahrungssuche zu gehen. Ein Storchenpaar mit vier Jungen benötigt bis zu dreizehn Kilo Nahrung täglich. © dpa

Großenhainer Land. Storchenschützer Peter Reuße beobachtet die Gewohnheiten der Weißstörche im Rödergebiet schon seit Jahrzehnten. 

Sie möchten wissen, wie es weitergeht?

Mit Sächsische.de im Abo lesen Sie die Geschichten aus Dresden und Ihrer Region, die Sie sonst verpassen!

Plus-Abo

Vorteilsangebot

  • Sofortige Freischaltung
  • Sofort Zugriff auf alle Inhalte
  • Monatlich kündbar

1. Monat gratis

danach 9,90€/mtl.

Abo auswählen

Sie sind bereits Digital-Abonnent? Hier anmelden