SZ +
Merken

Wenn gesundes Essen Spaß macht

An der Kunzemannschule laden Kinder ihre Eltern zum gesunden Frühstück ein.

Teilen
Folgen

Von Jens Hoyer

Eltern und Großeltern müssen draußen warten, so hieß es gestern in der Kunzemannschule. Erst musste die 3a ihr Frühstücksbuffet aufbauen. Eines mit ganz vielen gesunden Sachen. Mit grinsenden Brotgesichtern, Schlemmerquark und Knabbergemüse. In den vergangenen Wochen hatten die Drittklässler viel über gesunde Ernährung erfahren. Gestern war sozusagen praktische Prüfung auf dem Weg zum Aid-Ernährungsführerschein.

Siebenmal kommt Annett Möbius aus Ebersbach in die Schule, um den Kindern die Theorie der gesunden Ernährung und vor allem die Praxis beizubringen. Annett Möbius ist eine der Fachfrauen des Sächsischen Landfrauenverbandes für dieses Projekt. Das wird vom Bundes-Landwirtschaftsministerium unterstützt. Es sei die erste Schule in Döbeln, in dem sie das Projekt begleitet, erzählte sie. Bei anderen Schulen sei sie gerade dabei, Kontakte herzustellen und Vereinbarungen abzuschließen.

Klassenlehrerin Diana Dittmann hatte vor vier Jahren mit einer Klasse schon einmal den „Ernährungsführerschein“ erworben. Die gesunde Ernährung sei ein Thema seit der ersten Klasse. „Das ganze Wissen wird bei dem Projekt noch einmal aufgefrischt“, sagte sie. Die Landfrauen sind nicht die Einzigen, die mit Kindern zur gesunden Ernährung arbeiten. Aber nur sie kommen während des Unterrichts in die Schule. Alles andere sei nicht praktikabel. Kosten entstehen keine – die Kinder müssen nur die nötigen Lebensmittel mitbringen. In der kommenden Woche ist der Abschluss des Projektes. In der letzten von sieben Doppelstunden dreht sich alles um die Kartoffel.

Die Eltern und Großeltern ließen sich das gesunde Frühstück mit den Kindern schmecken. „Das ist super. Die Kinder sind mit Begeisterung dabei“, sagte Doris Schubert aus Ebersbach, die neben ihrer Tochter am Tisch Platz nahm.

Die Landfrauen gehen nicht nur in die Grundschulen, sondern auch in die Kindergärten. Das Projekt „Gartenkinder“ sei in der Region gerade im Aufbau, sagte Bärbel Schumann, Sprecherin des Landfrauenverbandes. Ein Partner stellt dafür ein Starterset mit Gartengeräten und Samen zur Verfügung. Die Kinder erfahren nicht nur, was man wie im Garten anbaut, sondern auch, was man aus dem Gemüse machen kann.

Sächsischer Landfrauenverband, Geschäftsstelle Döbeln, Theodor-Kunzemann-Straße 10, Tel. 03431 704790