merken

Meißen

Wenn jede Sekunde zählt

Jeder vierte Rettungswagen kommt im Landkreis Meißen zu spät. Das soll sich jetzt ändern.

Wenn der Rettungswagen losgeschickt wird, zählt jede Sekunde. Doch jeder vierte Rettungswagen im Landkreis Meißen konnte im Vorjahr die Hilfsfrist von zwölf Minuten nicht einhalten. Das soll sich jetzt ändern. © Foto: Marko Förster

Langes Warten auf die Retter. Im Landkreis Meißen kommt fast jeder vierte Rettungswagen zu spät. Dies ist das Ergebnis einer Kleinen Anfrage von Susanne Schaber, bildungspolitische Sprecherin der Linken, an die Sächsische Staatsregierung. Demnach kamen im ersten Halbjahr 2018 nur 76,01 Prozent aller Rettungswagen im Landkreis innerhalb der geforderten Hilfsfrist an. Am Ende der Skala rangiert der Landkreis Leipzig mit knapp 66 Prozent, während im Rettungszweckverband Südwestsachsen 91,38 Prozent der Krankenwagen die Frist einhalten.

Sie möchten wissen, wie es weitergeht?

Mit Sächsische.de im Abo lesen Sie die Geschichten aus Dresden und Ihrer Region, die Sie sonst verpassen!

Plus-Angebot

Vorteilsangebot

  • Sofortiger Zugriff auf alle Inhalte
  • Flexibel monatlich kündbar
  • Informiert auf allen Geräten

6,90€/mtl.

statt 9,90€/mtl.

Abo auswählen

Sie sind bereits Digital-Abonnent? Hier anmelden