merken
PLUS Hoyerswerda

Wenn Träume fliegen lernen

Die Musik- und Kunstschule Bischof probt ein neues Musical. Eine Familienvorstellung findet am Samstag statt.

Die „Maulwurfbrigade“ wirbt für das Musical „3 Wünsche frei“. Nach zwei Vorstellungen am Freitag für Kitas, Grund- sowie Förderschulen folgt einen Tag später an gleicher Stelle eine Familienvorstellung in der Lausitzhalle.
Die „Maulwurfbrigade“ wirbt für das Musical „3 Wünsche frei“. Nach zwei Vorstellungen am Freitag für Kitas, Grund- sowie Förderschulen folgt einen Tag später an gleicher Stelle eine Familienvorstellung in der Lausitzhalle. © Foto: Katrin Demczenko

Von Katrin Demczenko

Hoyerswerda. Wenn die Schauspielklasse der Musik- und Kunstschule Bischof singen und tanzen lernt, wollen die Eleven ihr Können auch präsentieren und die Lehrer verschaffen ihnen dazu Möglichkeiten. Die nächste ist die Aufführung des Musicals „3 Wünsche frei“ in der Lausitzhalle, für die fleißig geprobt wird.

Anzeige
Nicht verpassen: Die SZ-Auktion startet bald
Nicht verpassen: Die SZ-Auktion startet bald

Ab 6. November warten bei der SZ-Auktion wieder tolle Schnäppchen, ob als Geschenk oder für einen selbst. Gleichzeitig wird damit der regionale Handel unterstützt.

Die Jugendlichen übten gerade die Szene, in der die Waldgeister das mutige Mädchen Hermine überreden, die Traumflieger aus dem Skelettwald zu befreien. „Sprecht deutlich und übertreibt die begleitenden Gesten ein wenig, damit sie die Zuschauer in den hinteren Reihen auch sehen“, sagte ihnen Elke Förster, die Regisseurin des Stückes. „Die Traumflieger stehen für die Fantasie, die verlorengeht, wenn alle Kinder nur noch auf ihre Smartphones starren“, erklärte Josephine kurz zum Inhalt des Stückes. Die 15-jährige Gymnasiastin spielt die Elster und hilft Hermine genau wie die Maulwurfbrigade, ihre schwierige Aufgabe zu erfüllen.

Mit gelben Helmen und Gummistiefeln machen die fünf Grundschülerinnen als Maulwürfe schon etwas her, sagte die Musikschullehrerin Jana Bischof, die mit ihnen die Szene und ihr Lied übt. „Ein Auftritt ist es und ich hab die Sprechrolle“, freute sich die neunjährige Jolina aus Laubusch. Sie hat schon ordentlich Schauspielerfahrung, weil sie seit vier Jahren zum Kinderteam der Krabatfestspiele gehört. Ayla aus Hoyerswerda ist ein weiterer Maulwurf und gehört auch zum Chor der Grundschule „Am Park“, der an der Aufführung beteiligt ist. Sie wird das Musical also in einer Doppelrolle mitgestalten. Das wird spannend, findet die Schülerin, weil sie wie die komplette Maulwurfbrigade noch nie auf der Lausitzhallenbühne gestanden hat. Seit gestern proben alle Teilnehmer, auch die Ballettgruppen der Lausitzhalle, gemeinsam auf der größten Bühne der Stadt.

Kreativität gehört schon dazu, wenn jedes Jahr ein anderes Musical gezeigt werden soll, sagte Andre Bischof, der die Musik- und Kunstschule leitet. „3 Wünsche frei“ wurde vom Autor Wolfgang Goldstein und den Komponisten Axel und Patrick Schulze 2001 geschaffen und die Musikschule Bischof zeigt es wegen des tollen Inhalts zum dritten Mal. Mit seinen Kollegen schrieb Andre Bischof aber auch das Musical „Krabat“ und die Schauspielschüler haben mit ihrer Regisseurin Kerstin Zukunft 2016 das Umweltstück „Die geborgte Erde“ entwickelt und aufgeführt.

Am Freitag wird „3 Wünsche frei“ zweimal gezeigt, weil so viele Kitas, Grund- sowie Förderschulen aus Hoyerswerda und der Region kommen, sagte Andre Bischof. Am Samstag 16 Uhr folgt die Familienvorstellung, für die es noch Karten zum Preis von 12 Euro für Erwachsene und 6 Euro für Kinder gibt. Unterstützt wird das Projekt von den Städtischen Wirtschaftsbetrieben Hoyerswerda und dem Landkreis Bautzen.

Mehr zum Thema Hoyerswerda