merken

Dippoldiswalde

Wer will das Ex-Berghotel haben?

Das Geisinger Schellhas wurde 2015 gekauft und zum Flüchtlingsheim umgebaut. Dafür braucht es aber niemand mehr.

Seit rund zweieinhalb Jahren steht die Immobilie leer: das ehemalige Berghotel Schellhas in Geising.
Seit rund zweieinhalb Jahren steht die Immobilie leer: das ehemalige Berghotel Schellhas in Geising. © Frank Baldauf

Das einstige Berghotel Schellhas in Geising liegt im Dornröschenschlaf. Seit die kreiseigene Grundstücks- und Verwaltungsgesellschaft mbH Pirna (GVS) das zu einem Asylheim umgebaute Haus nach einem Abwasserschaden im Herbst 2016 schließen musste, dümpelt es vor sich hin. Nun hat der Landkreis einen Versuch gestartet, diese Last loszuwerden.

Sie möchten wissen, wie es weitergeht?

Mit Sächsische.de im Abo lesen Sie die Geschichten aus Dresden und Ihrer Region, die Sie sonst verpassen!

Plus-Abo

Vorteilsangebot

  • Sofortige Freischaltung
  • Sofort Zugriff auf alle Inhalte
  • Monatlich kündbar

1. Monat gratis

danach 9,90€/mtl.

Abo auswählen

Sie sind bereits Digital-Abonnent? Hier anmelden