merken
PLUS

Werder fördert O-See-Challenge 2014

In diesem Jahr ist die Firma erstmalig als Geldgeber des Cross-Triathlons aufgetreten. Zur WM im nächsten Jahr weitet sie ihre Sponsorentätigkeit aus.

© SZ Thomas Knorr

Von Stephan Paul

Im August hat zum 13. Mal die O-See-Challenge am Olbersdorfer See stattgefunden. Sie gilt längst als das größte Sportereignis in der Oberlausitz.

Wandern
Schritt für Schritt
Schritt für Schritt

Gerne an der frischen Luft und immer in Bewegung? Wanderwege, Tipps und Tricks finden Sie hier.

Erstmals trat in diesem Jahr die Firma Werder mit einer Beteiligung von 15 000 Euro als Geldgeber des Events auf. Das Leutersdorfer Unternehmen will sich im nächsten Jahr noch stärker als Förderer engagieren. Chef-Organisator des Sportevents am O-See ist Dr. Klaus Schwager. Er freut sich, mit Werder schon jetzt einen großen Sponsor an der Hand zu haben: „Es bedeutet die Fortsetzung der für beide Seiten sehr erfolgreichen Zusammenarbeit“. Für Schwager ist die Kooperation mit dem Bedachungsunternehmen ein Glücksumstand. Wenn das Sportereignis im nächsten Jahr mit bis zu 1 000 Teilnehmern vom 15. bis 17. August stattfindet, wird die Leutersdorfer Firma 25 000 Euro beisteuern. „Wir wollen dadurch etwas vor Ort bewegen und helfen, die Region bekannter zu machen“, so Geschäftsführer André Werder. Das Unternehmen wird sich außerdem am Rahmenprogramm der Veranstaltung beteiligen.

Dafür ist geplant, den größten firmeneigenen Kran aufzustellen und den Besuchern damit einen Blick auf das Gelände der Veranstaltung und das Zittauer Gebirge zu ermöglichen.

824 Sportler aus insgesamt 21 Ländern haben in diesem Jahr daran teilgenommen und damit für einen neuen Rekord am Olbersdorfer See gesorgt. Kein Wunder, dass die Firma den Sport als einen idealen Werbeträger sieht und sich gern als Sponsor engagiert. Körperlich anspruchsvolle Strecken vor der malerischen Kulisse des Zittauer Gebirges machen das Sportereignis jedes Jahr aufs Neue für Sportler und Besucher gleichermaßen attraktiv. Sicherlich waren das ausschlaggebende Gründe, warum sich die Internationale Triathlon Union (ITU) dazu entschlossen hat, die Austragung der Cross-Triathlon-Weltmeisterschaft 2014 an das mittlerweile international angesehene Olbersdorf zu vergeben.

Das Event lebt vor allem von Sponsorengeldern regionaler und überregionaler Firmen. Zu diesem Kreis gehört seit diesem Jahr auch das Leutersdorfer Bedachungsunternehmen, welches bereits seit 2010 auch den Eishockeyclub Jonsdorfer Falken mit jährlich 30 000 Euro sponsert.