merken

Meißen

Wettlauf um Geld fürs Prälatenhaus

Nachdem der Verkauf geplatzt ist, will die Stadt das Denkmal selbst sanieren.

Zumindest von außen ist das Prälatenhaus an den Roten Stufen 3 mit seinem Backstein-Ziergiebel ein Schmuckstück. Die Arbeit wartet im Inneren. © Claudia Hübschmann

Meißen. Manchmal sind es kleine Dinge, die an die großen erinnern. Zum Beispiel im Fall des Prälatenhauses Rote Stufen 3. Von der Freiheit aus, kurz vor der Schlossbrücke, sieht man den Gebäudekomplex von hinten, dann fällt einem, dicht hinter dem schönen Staffelgiebel aus Backstein, ein Loch in der Dachhaut auf. Zwei Ziegel sind abgerutscht. Das kleine Detail wirft die Frage auf, was mit dem großen Gebäude aus dem Jahr 1509 werden soll?

Sie möchten wissen, wie es weitergeht?

Mit Sächsische.de im Abo lesen Sie die Geschichten aus Dresden und Ihrer Region, die Sie sonst verpassen!

Plus-Abo

Vorteilsangebot

  • Sofortige Freischaltung
  • Sofort Zugriff auf alle Inhalte
  • Monatlich kündbar

1. Monat gratis

danach 9,90€/mtl.

Abo auswählen

Sie sind bereits Digital-Abonnent? Hier anmelden