merken
PLUS

Wettstreit der jungen Redner

Jugendliche aus Sachsen, Brandenburg und Thüringen messen sich an diesem Sonnabend in Dresden in der Kunst der freien Rede. 36 Rhetorik-Talente gehen beim öffentlichen Redewettstreit im sächsischen Landtag an den Start.

Jugendliche aus Sachsen, Brandenburg und Thüringen messen sich an diesem Sonnabend in Dresden in der Kunst der freien Rede. 36 Rhetorik-Talente gehen beim öffentlichen Redewettstreit im sächsischen Landtag an den Start. Wo an Plenartagen Abgeordnete über Gesetze und Anträge diskutieren, wetteifern Schüler der Klassenstufe acht bis zwölf um die überzeugendsten Redebeiträge zu gesellschaftspolitischen Themen. Der Wettbewerb wird bereits zum 11. Mal ausgetragen. Am Vormittag diskutieren die Teilnehmer in sechs Gruppen jeweils 15 Minuten über ein Thema, das sie erst kurz zuvor erfahren. Die drei besten Redner jeder Gruppe kommen ins Finale. Dort müssen sie am Nachmittag Jury und Publikum überzeugen. Drei Minuten hat jeder Zeit, seine Meinung zu einem gesellschaftspolitischen Thema verständlich und lebendig darzustellen. Gewertet wird auch die Körpersprache. Die drei Besten dürfen an einem Rhetorik-Seminar beim Verband der Redenschreiber deutscher Sprache teilnehmen. Beim Wettbewerb im vergangenen Jahr wurden unter anderem Diskussionen zu den Themen „Piratenpartei – neue Lust auf Politik?“ und „Cyber-Mobbing – wo hört freie Meinungsäußerung auf?“ angezettelt. (SZ)

ECHT.SCHÖN.HIER
Sachsen entdecken und erleben
Sachsen entdecken und erleben

Lernen Sie unbekannte Orte der Region kennen - wir geben Ihnen Insidertipps um die Heimat neu zu erkunden und lieben zu lernen.