merken

Bautzen

Wie Bautzen Berlin vorm Austrocknen schützt

Die Talsperre Bautzen hilft, die Wasserversorgung der Hauptstadt zu sichern – und ist auf den Ernstfall vorbereitet.

Der Stausee ist ein Erholungsgebiet für Bautzener und Gäste. Sein Wasser ist aber gleichzeitig auch eine wichtige Reserve für die Versorgung von Berlin. © SZ/Uwe Soeder

Bautzen. Im heißen, trockenen Sommer 2018 sahen die Berliner ein Szenario, das sie so schnell nicht vergessen werden: Die Spree floss rückwärts durch die Hauptstadt. Die Havel, in welche die Spree im Stadtteil Spandau mündet, führte wesentlich mehr Wasser als ihr größter Zufluss. Dadurch drückte Havelwasser in die Spree hinein – und der Fluss legte auf seinen letzten Kilometern vor der Mündung den Rückwärtsgang ein.

Sie möchten wissen, wie es weitergeht?

Mit Sächsische.de im Abo lesen Sie die Geschichten aus Dresden und Ihrer Region, die Sie sonst verpassen!

Plus-Angebot

Vorteilsangebot

  • Sofortiger Zugriff auf alle Inhalte
  • Flexibel monatlich kündbar
  • Informiert auf allen Geräten

6,90€/mtl.

statt 9,90€/mtl.

Abo auswählen

Sie sind bereits Digital-Abonnent? Hier anmelden