merken

Sport

Wie der Klassenerhalt noch klappen kann

Die Dresdner Handballer brauchen dringend Punkte, um in der 2. Bundesliga zu bleiben. Die SZ erklärt, wie die Chancen in den nächsten Spielen stehen.

Dresdens Julius Dierberg jubelt - genau so wollen die Fans die Handballer in den nächsten Wochen sehen. © Robert Michael

Es ist die erste Heimpartie danach. Nach dem Eklat, der dem HC Elbflorenz deutschlandweit Schlagzeilen eingebracht hat. Nach dem Spielabbruch am 1. März gegen den ASV Hamm-Westfalen und der nachfolgenden 2:0-Punktwertung für die Gäste durch die Spielleitung der Handball-Bundesliga stehen die abstiegsbedrohten Dresdner mehr denn je im öffentlichen Fokus. Das weiß auch Präsident Uwe Saegeling, der süffisant erklärt: „Die deutschlandweite Öffentlichkeit, die wir in den nächsten Wochen aufgrund der Situation genießen werden, wird die Mannschaft nutzen, um zu zeigen, wozu wir als HC Elbflorenz in der Lage sind“.

Sie möchten wissen, wie es weitergeht?

Mit Sächsische.de im Abo lesen Sie die Geschichten aus Dresden und Ihrer Region, die Sie sonst verpassen!

Plus-Abo

Vorteilsangebot

  • Sofortige Freischaltung
  • Sofort Zugriff auf alle Inhalte
  • Monatlich kündbar

1. Monat gratis

danach 9,90€/mtl.

Abo auswählen

Sie sind bereits Digital-Abonnent? Hier anmelden