merken

Dresden

Wie die SPD ihr Wahlergebnis bewertet

Dresdens Fraktionschefin Dana Frohwieser ist enttäuscht, sieht aber gute Chancen für eine soziale Politik.

Die SPD-Fraktionsvorsitzende Dana Frohwieser spricht über Lehren aus der Kommunalwahl. © Sven Ellger

Sie spricht von einem „Sog“, da man die Abwärtsbewegung der SPD nicht mehr als Trend bezeichnen könne. „Dem schlechten Ergebnis bei der Europawahl haben wir uns nicht entziehen können“, sagt Dana Frohwieser. Aber die Chefin der SPD-Stadtratsfraktion sieht auch, dass hier in Dresden SPD-Politik kaum wahrgenommen wird. „Wir haben von den vielen guten Dingen, die wir mit Grünen und Linken gemacht haben, nicht profitiert.“

Sie möchten wissen, wie es weitergeht?

Mit Sächsische.de im Abo lesen Sie die Geschichten aus Dresden und Ihrer Region, die Sie sonst verpassen!

Plus-Abo

Vorteilsangebot

  • Sofortige Freischaltung
  • Sofort Zugriff auf alle Inhalte
  • Monatlich kündbar

1. Monat gratis

danach 9,90€/mtl.

Abo auswählen

Sie sind bereits Digital-Abonnent? Hier anmelden