merken

Dynamo

Wie Dynamo unter Fiel hinten dicht hält

Nur ein Gegentor in drei Spielen: Die einstige Schwachstelle Dreierkette ist das neue Prunkstück – trotz Rotation.

Dynamos Trainer Cristian Fiel. © Robert Michael / dpa

Es hat sich was getan seit dem 24. Februar, dem ersten Arbeitstag von Cristian Fiel. Von den fünf Zweitligaspielen seitdem hat Dynamo kein einziges verloren. Solch eine Serie gab es bisher noch nicht in dieser Saison, der Trend ist eindeutig und und er ist positiv. Doch woran liegt das eigentlich? Was genau ist der Trainereffekt, der reflexartig bei der Suche nach den Gründen genannt wird?

Sie möchten wissen, wie es weitergeht?

Mit Sächsische.de im Abo lesen Sie die Geschichten aus Dresden und Ihrer Region, die Sie sonst verpassen!

Plus-Abo

Vorteilsangebot

  • Sofortige Freischaltung
  • Sofort Zugriff auf alle Inhalte
  • Monatlich kündbar

1. Monat gratis

danach 9,90€/mtl.

Abo auswählen

Sie sind bereits Digital-Abonnent? Hier anmelden