merken

Zittau

Wie ein Dreiseithof nicht abgerissen wurde

Eine Olbersdorfer Familie hat gerettet, was eigentlich gar nicht zu retten war - mithilfe eines besonderen Geldhahns. Den können auch andere anzapfen.

Klaus Rothe (l.) erzählt dem Sächsischen Umweltminister Thomas Schmidt (CDU), wie die Familie mit Fördermittel-Hilfe einen historischen Hof gerettet hat. © Matthias Weber/Montage: SZ-Bildstelle

Da staunt der Herr Staatsminister aber: Als Klaus Rothe ihm die Fotos von seinem Hof zeigt, wie der in den 1990er Jahren ausgesehen hat, schüttelt Thomas Schmidt (CDU) beinahe ungläubig den Kopf. Thomas Schmidt ist Sachsens Minister für Umwelt und Landwirtschaft. Am Montag ist er nach Olbersdorf gekommen, weil er sehen will, was aus den Fördermitteln wird, die über sein Ministerium im ländlichen Raum so verteilt werden. 

Sie möchten wissen, wie es weitergeht?

Mit Sächsische.de im Abo lesen Sie die Geschichten aus Dresden und Ihrer Region, die Sie sonst verpassen!

Plus-Abo

Vorteilsangebot

  • Sofortige Freischaltung
  • Sofort Zugriff auf alle Inhalte
  • Monatlich kündbar

1. Monat gratis

danach 9,90€/mtl.

Abo auswählen

Sie sind bereits Digital-Abonnent? Hier anmelden