merken

Dippoldiswalde

Wie Enso Netz Strom fürs Erzgebirge sichert

Das Umspannwerk Altenberg wurde etappenweise aufgebaut, erst für den Bergbau, dann für die Bobbahn. Jetzt bringt die Sonne eine neue Aufgabe.

Das Umspannwerk Altenberg aus der Luft aufgenommen. Rechts ist die erneuerte Schaltanlage, die linke ist bereits eingezäunt für die Bauarbeiten.
Das Umspannwerk Altenberg aus der Luft aufgenommen. Rechts ist die erneuerte Schaltanlage, die linke ist bereits eingezäunt für die Bauarbeiten. © Egbert Kamprath

Zurzeit erneuert die Enso Netz GmbH das Umspannwerk Altenberg. Eine Hälfte der Anlage ist jetzt fertig erneuert und am Dienstag ans Netz gegangen. Die Altenberger haben davon nichts gemerkt, und genau das ist das Ziel der gesamten Modernisierung. Die Sicherheit der Stromversorgung soll verbessert werden. Bei einem Fest zur Übergabe am Mittwoch, zu dem auch Bürgermeister Thomas Kirsten (Freie Wähler) und Landtagsvizepräsidentin Andrea Dombois (CDU) gekommen waren, stellten Wolfgang Jäger, Ralph Buder und Carsten Protze von der Enso Netz GmbH die Entwicklung der Stromversorgung im Raum Altenberg dar.

Sie möchten wissen, wie es weitergeht?

Mit Sächsische.de im Abo lesen Sie die Geschichten aus Dresden und Ihrer Region, die Sie sonst verpassen!

Plus-Abo

Vorteilsangebot

  • Sofortige Freischaltung
  • Sofort Zugriff auf alle Inhalte
  • Monatlich kündbar

1. Monat gratis

danach 9,90€/mtl.

Abo auswählen

Sie sind bereits Digital-Abonnent? Hier anmelden