merken
PLUS

Wie erkenne ich einen Herzinfarkt?

Mehr als 400 Patienten kamen 2018 mit einem Herzinfarkt ins Bautzener Krankenhaus. Das sind die Anzeichen.

Zur Diagnose von Herzinfarkten gibt es verschiedene Methoden.
Zur Diagnose von Herzinfarkten gibt es verschiedene Methoden. © Archivfoto: dpa

Bautzen. Wenn die Gefäße erst einmal Schwierigkeiten haben, kann Schneeschippen schon der Auslöser für einen Infarkt sein: Die kalte Luft verengt die Gefäße, dazu kommt die Anstrengung.

Die Symptome für einen Herzinfarkt können vielfältig sein. Einige Personen leiden unter Angstzuständen, andere unter Schweißausbrüchen oder Atemnot. Auch Schmerzen im Unterkiefer oder Übelkeit können ein Zeichen sein. „Ein typisches Anzeichen ist auch Brustenge, also ein ziehender oder brennender Schmerz hinter dem Brustbein“, erklärt Jochen Eberhard, Chefarzt der Medizinischen Klinik I der Oberlausitz-Kliniken.

TOP Immobilien
TOP Immobilien
TOP Immobilien

Finden Sie Ihre neue Traumimmobilie bei unseren TOP Immobilien von Sächsische.de – ganz egal ob Grundstück, Wohnung oder Haus!

Weiterführende Artikel

Sachsen: Weniger Corona-Tote, dafür mehr Herzinfarkte

Sachsen: Weniger Corona-Tote, dafür mehr Herzinfarkte

Bessere Therapien haben das Sterberisiko nach einer schweren Infektion verringert. Dafür bereiten andere Erkrankungen Sorge, wie ein neuer AOK-Report zeigt.

Wenn jede Minute zählt

Wenn jede Minute zählt

Bei Herzerkrankungen ist Eile geboten. Seit fünf Jahren ermöglicht ein Gerät in Bautzen schnelles Eingreifen.

„Wenn die Symptome über 20 Minuten anhalten, sollte der Notarzt gerufen werden.“ Viele machten dann den Fehler und wenden sich an den Hausarzt. Doch all dies verzögert die Diagnose. „Die meisten Todesfälle als Folge eines Herzinfarktes treten heute auf, ehe der Patient das Krankenhaus erreicht“, warnt Eberhard. (SZ)