merken

Sachsen

Wie es die Blauen in den Landtag schaffen wollen

Frauke Petry ist Spitzenkandidatin ihrer neuen Partei. Öffentliche Termine kann sie zurzeit jedoch nicht wahrnehmen.

Frauke Petry am 4. April im Deutschen Bundestag. © imago images/Jens Jeske

Die fortgeschrittene Schwangerschaft zwingt sie zur Schonung. Auf ärztlichen Rat verzichtete Frauke Petry auf die Teilnahme an der Zusammenkunft der blauen Partei am Wochenende sowie der Pressekonferenz am Montag. Ihrem internen Erfolg schadet das nicht. Die Blauen wählten sie zur Spitzenkandidatin für die Landtagswahl im September. Zudem tritt die bald sechsfache Mutter als Direktkandidatin in der Region Pirna an, die sie derzeit im Bundestag vertritt.

Sie möchten wissen, wie es weitergeht?

Mit Sächsische.de im Abo lesen Sie die Geschichten aus Dresden und Ihrer Region, die Sie sonst verpassen!

Plus-Abo

Vorteilsangebot

  • Sofortige Freischaltung
  • Sofort Zugriff auf alle Inhalte
  • Monatlich kündbar

1. Monat gratis

danach 9,90€/mtl.

Abo auswählen

Sie sind bereits Digital-Abonnent? Hier anmelden