Partner im RedaktionsNetzwerk Deutschland
SZ + Sport
Merken

Francesco Friedrich in der Hall of Fame des deutschen Sports

Der Bobpilot aus Pirna steht in einer Reihe mit Graf, Schumacher, Nowitzki und Matthäus – und das aus gutem Grund.

Von Tino Meyer
 3 Min.
Teilen
Folgen
NEU!
Das Nachrichtenmagazin Der Spiegel hat die Top 20 des deutschen Sports gekürt.
Das Nachrichtenmagazin Der Spiegel hat die Top 20 des deutschen Sports gekürt. © dpa (18), R. Michael, Bundesarchiv/Bild 102-14194/

Die Gräfin thront wie selbstverständlich über allen. „22 Grand-Slam-Titel, dazu der Golden Slam im Jahr 1988, insgesamt 107 Turniererfolge im Einzel. Steffi Graf ist ein Denkmal im Tennis. Sie gewann ihre Titel in einer Zeit, in der die Konkurrenz Martina Navratilova, Gabriela Sabatini, Monica Seles hieß. 377 Wochen war sie die Nummer eins der Weltrangliste. Einzigartige Zahlen. Es passt zu ihr, wie zurückhaltend sie ihr Nach-Tennis-Leben führt“, schreibt Peter Ahrens in der Begründung, wieso die Tennisspielerin die Nummer eins ist.

Ihre Angebote werden geladen...