merken
PLUS Dresden

Wie Frau Masur zur Addams Family kam

Die Corona-Krise brachte Carolin Masur, die Tochter von Kurt Masur, nach Dresden. Dabei war ihr Jahr viel weniger gruselig geplant.

Schloss Übigau statt Opernhaus: Carolin Masur spielt zum ersten Mal für die Dresdner Comödie.
Schloss Übigau statt Opernhaus: Carolin Masur spielt zum ersten Mal für die Dresdner Comödie. © Sven Ellger

Dresden. Nur die Wenigsten wissen es, aber die berüchtigte Addams Family hat ihre Wurzeln in Dresden. Nicht nur August der Starke und der Maler Penck gehörten in ihre Blutlinie, sondern auch Karl May und Christine Hardt, die Mutter des BHs.

So zumindest erzählt es die Version der Addams Family, die in Kürze ihre Premiere am Schloss Übigau feiern wird. Es ist die zweite Freiluftsaison der Comödie, nachdem die erste im vergangenen Jahr mit dem "Wirtshaus im Spessart" alle Erwartungen der Theatermacher übertraf.

TOP Immobilien
TOP Immobilien
TOP Immobilien

Finden Sie Ihre neue Traumimmobilie bei unseren TOP Immobilien von Sächsische.de – ganz egal ob Grundstück, Wohnung oder Haus!

In diesem Jahr laufen die Dinge bekanntlich ein bisschen anders. Doch schon im März war Comödie-Chef Olaf Maatz, dem letzten Optimisten der Stadt, klar: Wir werden im Sommer die Addams Family auf die Bühne bringen!

Die legendäre Serie "The Addams Family" aus den 60er-Jahren prägte das Bild der Charaktere.
Die legendäre Serie "The Addams Family" aus den 60er-Jahren prägte das Bild der Charaktere. © Pixabay

Und da ist sie nun, in großer Besetzung und opulenter Ausstattung samt Puppenspielern. Wenngleich Regisseurin Kerstin Polenske auch auf der Bühne die Corona-Mindestabstände einhalten muss und Kuss-Szenen damit Tabu sind, freut sie sich wie ein kleines Kind auf die Premiere am 10. Juli. Und keine Frage: Ihren Schauspielern geht es nach drei Monaten Zwangspause genauso.

Ohne die Corona-Krise wären einige der Mitwirkenden nie bei der Addams Family in Dresden gelandet. Auch der Terminkalender von Carolin Masur war zu Jahresbeginn noch prall gefüllt. Die Tochter des legendären Dirigenten Kurt Masur hätte unter anderem in ihrer Wahlheimat Leipzig, in Gera und in der Kammeroper Schloss Rheinsberg in Brandenburg auftreten sollen. Am Ende wurden rund 25 Veranstaltungen abgesagt und die 54-Jährige hatte viel Zeit, um daheim ihren Bücherschrank auszusortieren.

Carolin Masur ist die Tochter des legendären Dirigenten Kurt Masur. Auch sie ist eigentlich in der Opernwelt zuhause, in Dresden steht sie nun als Schauspielerin auf der Bühne.
Carolin Masur ist die Tochter des legendären Dirigenten Kurt Masur. Auch sie ist eigentlich in der Opernwelt zuhause, in Dresden steht sie nun als Schauspielerin auf der Bühne. © Archivbild: Hendrik Schmidt/dpa

Bekannt ist Carolin Masur vor allem aus der Opernwelt. Sie studierte an der Musikhochschule "Hanns Eisler" in Berlin und ist seit Jahren eine weltweit gefragte Konzertsängerin. In den vergangenen Jahren hat sie durch Engagements an der Komödie Leipzig aber auch immer mehr das Schauspiel für sich entdeckt. In Dresden sang sie schon in der Staatsoperette. Nun steht ihre Comödien-Premiere an.

"Ich habe mich wahnsinnig über den Anruf im März gefreut", sagt Carolin Masur. Dass jemand den Mut hatte, in diesen unruhigen Zeiten ein solches Projekt anzugehen, habe sie nachhaltig beeindruckt. Allein deswegen musste sie nicht lange überlegen, ob sie Rolle der grazilen Familienmutter Morticia A. Addams übernehmen wolle.

"Jeder hat eine Vorstellung von dieser Figur", sagt sie. "Morticia ist sehr weiblich und selbstbewusst, aber gleichzeitig sehr mütterlich und tolerant gegenüber ihren Kindern. Sie hält die Familie zusammen."

Die Familiengruft der Addams hat bereits ihren Platz vor dem Schloss gefunden.
Die Familiengruft der Addams hat bereits ihren Platz vor dem Schloss gefunden. © Sven Ellger

Eine Perücke mit langen schwarzen Haaren ist selbstverständlich Teil der Rolle, genauso wie das Strickzeug, mit dem der Faden durch das ganze Stück gesponnen wird. 

Die Inszenierung der Comödie verlegt die Handlung des Erfolgsmusicals, das 700 Mal am Broadway aufgeführt wurde, kurzerhand nach Übigau. Hier verliebt sich Morticias Tochter Wednesday, die selbsternannte "Prinzessin der Finsternis", Hals über Kopf in einen waschechten Dresdner. Ein Mann außerhalb der Familie? Undenkbar! Damit nimmt das Chaos seinen Lauf.

"Ich bin mir sicher, dass das hier am Schloss eine wunderbare Atmosphäre geben wird", freut sich Carolin Masur, die auch die Zusammenarbeit mit äußerst verdienten Kollegen genießen wird. Zur Besetzung gehören unter anderem die Alleskönner Cornelia Drese, Bert Kallenbach und Andreas Goldmann.

"Die Leute lechzen nach Kultur", sagt Carolin Masur. "Die Schauspieler genauso wie die Besucher." Auch viele Freunde und Bekannte aus Leipzig hätten schon ihr Kommen angekündigt.

Nach wochenlanger Durststrecke nehme der Vorverkauf gerade wieder Fahrt auf, sagt Theaterchef Maatz. Womöglich könne man ja sogar die Erfolge des Vorjahres wiederholen, als die Vorstellungen im Schnitt zu fast 90 Prozent ausverkauft waren. Durch die geforderten Mindestabstände stehen in diesem Jahr zwar nur 380 Plätze zur Verfügung, aber immerhin sei man damit wie geplant bis Ende August spielfähig - im Gegensatz zu vielen anderen Theaterstätten.

Die Tickets für "The Addams Family" (ab 16 Euro) gibt es hier.

Damit das private Theater dieses Mammutprojekt stemmen kann, wurde eine Crowdfunding-Aktion gestartet. Unterstützer können sich, je nach Höhe der Spende, über Tassen, Tickets oder eine Grußbotschaft der Schauspieler freuen.


Abonnieren Sie unseren kostenlosen Newsletter "Dresden kompakt" und erhalten Sie alle Nachrichten aus der Stadt jeden Abend direkt in Ihr Postfach.

Mehr Nachrichten aus Dresden lesen Sie hier.

Mehr zum Thema Dresden