merken

30 Jahre Wir

Wie Frauen die Stasi besiegten

Bürgerbewegte ziehen am 5. Dezember 1989 zur Pirnaer Stasi-Zentrale. Sie werden widerstandslos eingelassen. Die bewegte Zeit in einer Chronik.

Erste Großdemonstration am 19. November 1989 in Pirna: Die Frage auf dem Plakat beantwortete sich wenig später. Am 5. Dezember wurden die Räume des Stasi-Kreisamtes auf der Seminarstraße versiegelt.
Erste Großdemonstration am 19. November 1989 in Pirna: Die Frage auf dem Plakat beantwortete sich wenig später. Am 5. Dezember wurden die Räume des Stasi-Kreisamtes auf der Seminarstraße versiegelt. © Klaus Zantke

Dass es so einfach werden würde, damit hatte Elvira Hänsel-Koll nicht gerechnet. In Dresden war im Spätherbst 1989 bereits die Zentrale der Staatssicherheit gestürmt worden, als die Mitglieder des Neuen Forums in Pirna beschließen: Das müssen wir hier auch machen. Elvira Hänsel-Koll geht am 5. Dezember 1989 mit einer weiteren Frau zum Quartier der Staatssicherheit auf der Seminarstraße, die Horch-und-Guck-Truppe war zu der Zeit schon in „Amt für Nationale Sicherheit“ umbenannt worden. Um ins Haus zu gelangen, klingelten die beiden an der Tür. Zu ihrer Überraschung wurden sie widerstandslos eingelassen, ein Mitarbeiter führte sie durch das Objekt.

Sie möchten wissen, wie es weitergeht?

Mit Sächsische.de im Abo lesen Sie die Geschichten aus Dresden und Ihrer Region, die Sie sonst verpassen!

Plus-Abo

Vorteilsangebot

  • Sofortige Freischaltung
  • Sofort Zugriff auf alle Inhalte
  • Monatlich kündbar

1. Monat gratis

danach 9,90€/mtl.

Abo auswählen

Sie sind bereits Digital-Abonnent? Hier anmelden