merken

Wie jetzt in Ostritz für Sicherheit gesorgt wird

Nach mehreren Einbrüchen am Wochenende haben Stadt und Polizei eine Strategie abgestimmt. Auch die Hilfe der Einwohner wird gebraucht. 

Kommen die Einbrecher über die Neißebrücke? © Archivfoto: Paul Sander

Nach mehreren Garageneinbrüchen am vergangenen Wochenende hat die Polizei ihre Einsatzmaßnahmen in Ostritz verstärkt. Bei einem Gespräch mit Bürgermeisterin Marion Prange (parteilos) ist dafür am Mittwoch auch eine gemeinsame Strategie von Stadt und Polizei abgestimmt worden. "Ich konnte mich heute persönlich davon überzeugen, welche umfangreichen Maßnahmen die Polizei bereits eingeleitet hat", sagte Marion Prange nach dem internen Gespräch. Aus ermittlungstaktischen Gründen will die Polizei sie aber nicht öffentlich machen. Nur soviel sagt ein Sprecher: "Einige Maßnahmen werden sichtbar sein, andere nicht."

Sie möchten wissen, wie es weitergeht?

Mit Sächsische.de im Abo lesen Sie die Geschichten aus Dresden und Ihrer Region, die Sie sonst verpassen!

Plus-Abo

Vorteilsangebot

  • Sofortige Freischaltung
  • Sofort Zugriff auf alle Inhalte
  • Monatlich kündbar

1. Monat gratis

danach 9,90€/mtl.

Abo auswählen

Sie sind bereits Digital-Abonnent? Hier anmelden