merken

Dippoldiswalde

Wie kommt das Schiff ins Uhrenmuseum?

Im Glashütte wird die Geschichte der erfolgreichen Unternehmerfamilie Mühle erzählt. Die hat viel mit Seefahrt zu tun.

Museumsleiter Reinhard Reichel und Geschäftsführer Thilo Mühle laden zu einer neuen Sonderausstellung ins Uhrenmuseum ein. © Egbert Kamprath

Wer den Ausstellungsraum des Glashütter Uhrenmuseums betritt, staunt. Hier stehen fünf künstliche Bäume. Querdurch „fließt“ ein stilisierter Fluss, die Müglitz. Nicht zu übersehen ist der Bug eines Kreuzfahrtschiffes. Über Lautsprecher werden Geräusche eingespielt: Ein Vogel ist zu hören, ein fahrendes Auto, plätscherndes Wasser und tickende Uhren. Alle stehen in Verbindung mit einer der bekanntesten Unternehmerfamilien des Müglitztals, den Mühles. Seit 150 Jahren sind sie in Glashütte aktiv. Das Uhrenmuseum widmet ihnen eine Sonderschau.

Sie möchten wissen, wie es weitergeht?

Mit Sächsische.de im Abo lesen Sie die Geschichten aus Dresden und Ihrer Region, die Sie sonst verpassen!

Plus-Abo

Vorteilsangebot

  • Sofortige Freischaltung
  • Sofort Zugriff auf alle Inhalte
  • Monatlich kündbar

1. Monat gratis

danach 9,90€/mtl.

Abo auswählen

Sie sind bereits Digital-Abonnent? Hier anmelden