merken

Wirtschaft

Wie Mytaxi Sachsen erobern will

Die SZ sprach mit dem Deutschlandchef von Mytaxi über Expansionspläne in Sachsen, geteilte Touren, Rückkehrpflicht und den Verkehr der Zukunft.

Alexander Mönch (48, l.) und die App Mytaxi sind eher Beifahrer der Branche. Gleichwohl sagen sie Fahrern und Kunden, wo die Reise in der Mobilität hingeht. © Foto: Mytaxi

Seit vier Jahren ist Mytaxi auch in Dresden unterwegs. 2015 hatten sich etablierte Taxigenossenschaften über angeblich unzulässige Rabatte der App von 50 Prozent empört. Mittlerweile übt man sich in Koexistenz – auch weil sich viele der 54 000 Taxis in Deutschland zweispurig vermitteln lassen: via Taxizentrale und digital. Und Mytaxi hat Justitias Segen für Kundengutscheine auf die erste Fahrt. Die SZ sprach mit Alexander Mönch, Mytaxi-Chef für Deutschland und Österreich.

Sie möchten wissen, wie es weitergeht?

Mit Sächsische.de im Abo lesen Sie die Geschichten aus Dresden und Ihrer Region, die Sie sonst verpassen!

Plus-Abo

Vorteilsangebot

  • Sofortige Freischaltung
  • Sofort Zugriff auf alle Inhalte
  • Monatlich kündbar

1. Monat gratis

danach 9,90€/mtl.

Abo auswählen

Sie sind bereits Digital-Abonnent? Hier anmelden