merken

Freital

Wie Schloss Nöthnitz erwachen soll

Es gibt erste Ideen, wie das Denkmal in Bannewitz wieder für Besucher geöffnet wird. Auch Trauungen sind möglich.

Schloss Nöthnitz in Bannewitz soll in Zukunft ein Besuchermagnet werden. © Karl-Ludwig Oberthür

Noch liegt es im Dornröschenschlaf. Doch hinter den historischen Gemäuern ist man schon erwacht. Das Schloss Nöthnitz an der Stadtgrenze zu Dresden soll in den kommenden Jahren neu belebt werden. Um den Ort als Anziehungspunkt zu etablieren und mit kulturellen Veranstaltungen und Ausstellungsräumen zu bereichern, hatte sich Ende März ein neuer Förderverein „Freunde Schloss Nöthnitz“ gegründet, zu dem bereits 23 Mitglieder zählen. Ziel des Vereins und des Schlossbesitzers ist es, das gesamte Ensemble aufzuwerten und über die Region hinaus bekannt zu machen. Unterstützt werden diese Pläne auch von der Gemeindeverwaltung in Bannewitz. Um das Schloss, alle Nebengebäude, den Innenhof und den riesigen Park wieder öffentlich zugänglich und nutzbar zu machen, hat der Vereinsvorstand ein Konzept erarbeitet. Die SZ gibt einen Überblick, welche konkreten Pläne derzeit für Schloss Nöthnitz vorliegen.

Sie möchten wissen, wie es weitergeht?

Mit Sächsische.de im Abo lesen Sie die Geschichten aus Dresden und Ihrer Region, die Sie sonst verpassen!

Plus-Abo

Vorteilsangebot

  • Sofortige Freischaltung
  • Sofort Zugriff auf alle Inhalte
  • Monatlich kündbar

1. Monat gratis

danach 9,90€/mtl.

Abo auswählen

Sie sind bereits Digital-Abonnent? Hier anmelden